Geflügelsalat mit Walnüssen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

viel gelobtes Rezept von meiner Mutter

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 20.08.2012



Zutaten

für
1 Poularde(n), am Vortag gegart, alternativ Reste von Hähnchen oder Pute
1 Dose Spargel - Abschnitte
4 Scheibe/n Ananas, a. d. Dose, in Stücke geschnitten, den Saft auffangen
1 Handvoll Walnüsse, gehackte
½ kl. Glas Mayonnaise (Delikatess-)
4 EL Ananassaft, aus der Dose
2 Spritzer Worcestersauce
etwas Salz
etwas Pfeffer, weiß, frisch gemahlen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 4 Stunden Gesamtzeit ca. 4 Stunden 30 Minuten
Die Poularde in mundgerechte Stücke teilen. Spargel, Ananasstücke und die Walnüsse zugeben. Die Mayonnaise mit Ananassaft aus der Dose glattrühren, mit Salz, Pfeffer und Worcestersoße würzen. Die Sauce über die anderen Zutaten gießen und vorsichtig untermengen. Den Salat nun mindestens 4 Stunden, besser über Nacht an einem kühlen Ort durchziehen lassen. Vor dem Servieren nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Eventuell noch etwas Ananassaft zugeben, wenn der Salat zu trocken erscheint.

Dazu schmeckt Toast oder Baguette.

Bei uns zu hause gab es diesen Salat traditionell nach Weihnachten mit den Resten der Weihnachts-Pute zubereitet. Alternativ können auch Reste von Hähnchen oder Pute (z. B. zu trocken geratenes Brustfleisch) und statt der Ananas auch eine Dose Mandarinen-Orangen verwendet werden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

friederike701

Hallo Da ich lange nicht mehr hier war, habe ich Komentar und Foto erst heute entdeckt. Danke!

09.10.2019 11:54
Antworten
monikatemp

Sehr lecker, hatte keinen Spargel den mein Mann eh nicht mag...habe ein paar TK Erbsen rein, dann sah es auch nicht mehr ganz so beige aus. Gute Resteverwertung! Vielen Dank!

04.08.2018 08:51
Antworten