Vegetarisch
Vegan
Backen
Gluten
Herbst
Kuchen
Lactose
USA oder Kanada
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Amerikanischer Apfelkuchen

American Apple Pie

Durchschnittliche Bewertung: 4.06
bei 15 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 16.07.2004 333 kcal



Zutaten

für
1 kg Äpfel, am besten eine leicht saure Sorte
½ Tasse/n Mehl
0,33 Tasse/n Zucker
3 TL Zimt
1 Blätterteig

Nährwerte pro Portion

kcal
333
Eiweiß
2,94 g
Fett
6,57 g
Kohlenhydr.
68,09 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Äpfel schälen, Kerne entfernen und in Würfel schneiden (ca. 1 cm). Apfelwürfel, Mehl, Zucker und Zimt zusammenmischen. Den Blätterteig quadratisch auswallen und die Apfelmischung in die Mitte geben. Mit den Rändern des Blätterteigs die Apfelmischung bedecken, so dass der Blätterteig die Apfelmischung umschließt. Den Kuchen im Ofen bei ca. 180 Grad 30 bis 40 min. backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

berndionkitchen

3 Vorteile: - leicht zu machen - wenig Aufwand - auch kurzfristig machbar

29.03.2017 20:50
Antworten
Augsburgerin

Dies ist jedes Jahr der erste Apfelkuchen, den ich aus unseren Gartenäpfeln mache. Und immer wieder ist er auch der leckerste des Jahres. Mein Sohn könnte einen ganzen Kuchen am Stück essen! Ich mache den Kuchen allerdings in einer großen Tarteform, so dass ich zwei Blätterteige (fertig gekauft in Rollen) benötige: einen für unten und einen als Deckel. Die Apfelfüllung reicht gut aus. Ich nehme nicht so viel Zimt, eine gute Prise reicht mir. Zum Abschluss gibts noch einen Guss aus frischen Zitronensaft und Puderzucker, dick angerührt. Fazit: Schnell gemacht und megalecker! Volle 5 Sterne!

26.08.2015 08:43
Antworten
fannvhit

Hallo Trent, danke für die Rezeptidee! ich hatte noch Äpel zu verwerten so hats sehr schmackhaft geklappt :-) Als der Kuchen im Ofen war, ist mir aufgefallen, dass ich das Mehl vergessen hatte, jedoch hat sich so beim backen ein leckerer Sirup gebildet. Nach dem Backen mit Guss beträufelt und dazu aufschlagbare Sojasahne (Milcheiweßunverträglichkeit & Lactoseintoleranz bei mir). Der Teig war natürlich auch frei davon :-) Für mich war es so perfekt und deshalb werde ich ihn in kleinerer Form demnächst auch für Freunde zum Nachtisch anbieten! Schönen Sonntag noch, Rina

06.03.2011 16:57
Antworten
Sophia_89

überlege grad, den Kuchen nachzubacken... allerdings wunder ich mich, wie der Kuchen saftig werden kann, wenn nichts flüssiges in den Teig kommt? Mehl, Zucker und Zimt klingt nach ner trockenen Angelegenheit?!

04.03.2011 23:52
Antworten
Schmitzli

die Aepfel kommen ja auch rein und geben die nötige Feuchte. Ich habe das Rezept aber auch etwas angepasst, nur etwa 30 g Mehl, dafür etwa 150 g gemalene Mandel. Zudem überträufle ich die Aepfel immer mit Zitronensaft, das gibt eine schönere Farbe und unterstützt das Aroma der Aepfel und Mandeln. Es ist auch so, je nach Sorte Aepfel, wird er saftiger. Kochäpfel wie Boskoop oder aber auch Jonagold haben sich bei mir bewährt. Viel Spass!

06.03.2011 14:55
Antworten
mima53

Hallo diese Variante von Apfelkuchen mache ich, wenn sich überraschend Besuch ankündigt, denn das geht sehr schnell - letztens habe ich Dörrpflaumen u Marillen daruntergemischt- da waren alle total begeistert mfg Mima

30.07.2005 17:04
Antworten
happydieing

Ein tolles Rezept, aber bei mir hat die füllung für zwei kuchen gereicht =)

13.06.2005 11:26
Antworten
Mountains

ausprobiert - super! hab allerdings statt mehl semmelbrösel genommen. und auch die 3 tl zimt kamen mir zuviel vor - hab nur 1 tl genommen (was gut und ausreichend war). rezept empfehlenswert!

18.02.2005 18:23
Antworten
krümmel1

was sind denn 0.33 tassen zucker?bitte um schnelle antwort danke

21.01.2005 20:48
Antworten
Oldie1

Und dann viel Schlagsahne dazu. Oldie1

17.07.2004 23:11
Antworten