Backen
Brot oder Brötchen
Fingerfood
Kinder
Party
Vegetarisch
Vollwert
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Dinkelschnecken mit Zwiebeln und Käse

leckere Vollkorn-Pausen-Brötchen

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. normal 16.08.2012



Zutaten

für

Für den Teig:

500 g Dinkelmehl, (Dinkelvollkornmehl)
280 ml Milch, handwarm
50 g Butter, flüssig
20 g Hefe, frisch, oder 1 Pck. Trockenhefe
1 TL, gehäuft Salz

Für die Füllung:

200 ml Crème fraîche
100 ml Milch, oder Sahne
100 g Röstzwiebeln
100 g Käse, (Gouda), gerieben
1 Prise(n) Salz und Pfeffer

Außerdem:

1 EL Sesam

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 55 Minuten
Zuerst einen Hefeteig zubereiten. Hierzu werden die Teigzutaten in einer Rührschüssel vermischt und von Hand, mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine 5 - 10 Minuten verknetet. Ein Vorteig ist nicht nötig! Den Teig zu einer Kugel formen, zudecken und in einer warmen Umgebung ca. eine Stunde stehen lassen, bis er sich auf die doppelte Größe ausgedehnt hat. Man kann ihn auch im Kühlschrank über Nacht gehen lassen, was sehr praktisch ist!

Den Teig ca. 0,5 cm dick ausrollen. Die Crème fraîche mit der Milch oder der Sahne zu einer geschmeidigen Masse verrühren und gleichmäßig auf die Teigplatte auftragen. Dabei lässt man ca. 5 cm an den Rändern frei. Ein wenig Salz und Pfeffer nach Geschmack verteilen. Die Röstzwiebeln auf dem Teig verteilen, ebenso den geriebenen Gouda. Die Teigplatte aufrollen und mit dem Teigschaber ca. 1,5 cm dicke Scheiben abstechen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Man braucht für diese Menge zwei Bleche.

Unterdessen den Herd auf 50°C vorheizen. Wenn alle Schnecken platziert sind (es werden so ca. 22 Stück), werden sie satt mit Wasser besprüht. Jede Schnecke bekommt eine Verzierung aus Sesamkörnern und dann geht es ab in den Ofen, wo die Schnecken 1 Stunde Zeit haben, schön groß und fluffig aufzugehen. Der Ofen wird während dieses Vorgangs ausgeschaltet.

Nach 1 Stunde nochmals mit Wasser nachsprühen, dann den Herd auf 180°C Umluft oder 200°C Ober-/Unterhitze hochstellen. Im Umluftherd kann man beide Bleche gleichzeitig backen! Nach etwa 20 Minuten sind die leckeren Dinkelschnecken fertig.

Anmerkungen:
Sie schmecken am besten ab einer Stunde nach dem Backen. Sind am folgenden Tag noch welche über, was sehr unwahrscheinlich ist, kann man sie im Ofen bei 200°C aufbacken. Vorher noch mal mit Wasser einsprühen!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Champanja

Sehr leckere Geschichte! Meine Kollegen haben es sich gut schmecken lassen. Vielen Dank für das Rezept. Champanja

25.04.2014 12:46
Antworten
seventy4queenbee

Hallo Habe die Schnecken mit kalter Fuehrung bereitet und sie waren sehr lecker! Da noch offenen Frischkäse hatte habe ich diesen statt Creme fraiche genommen. Die Füllung habe ich ebenfalls abends vorher zusammen gerührt, ich habe noch ein wenig Speck dazugegeben. Sie sind einfach Super geworden. Gruß queenbee

17.11.2012 16:59
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo, sehr lecker sind deine Dinkelschnecken mit Zwiebel und Käse gewesen. Der Teig hat sich auch toll verarbeiten lassen, ich hatte allerdings auch deutlich weniger Sahne für die Füllung geommen. Sie waren so auch schön saftig und nichts ist beim Backen herausgelaufen. Ein schönes Rezept das ich gerne wieder machen werde. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

18.10.2012 21:52
Antworten
musik-tantje

Hallo Gabi, ja,es ist eine richtig flüssige und matschige Angelegenheit! Das ist aber Absicht, damit die Schnecken hinterher schön saftig sind. Danke für den netten Kommentar, und guten Appetit wünscht musik-tantje

04.10.2012 19:11
Antworten
gabipan

Hallo! Vor ein paar Tagen habe ich diese Dinkelschnecken gebacken und wir fanden sie sehr lecker. Für die Füllung habe ich aber weniger Milch unter das Creme fraiche gemischt, da es sonst viel zu flüssig geworden wäre und wieder aus den Schnecken herausgelaufen, dafür durfte es dann etwas mehr Käse sein. Ansonsten hat alles gepasst, auch wenn ich beim nächsten Mal etwas weniger VK-Mehl nehmen würde. LG Gabi

04.10.2012 16:05
Antworten
musik-tantje

Hallo Assibaby, vielen Dank für den netten Kommentar! Ja, Schinkenwürfel sind noch der letzte "Kick" in diesem Rezept, nehme ich auch manchmal dazu. Das Wichtigste gegen die Trockenheit von Dinkel ist wirklich wässern, wässern, wässern! Am besten mit einer Blumenspritze, die man aber nur zum Backen benutzt. :-) Liebe Grüße von musik-tantje

01.10.2012 13:34
Antworten
Assibaby

Hallo, wir hatten die Tage die Dinkelschnecken zu selbstgemachtem Schlehenwein und sie haben allen ausgezeichnet dazu geschmeckt. Habe sie nach Rezept hergestellt, jedoch auf eine Hälfte der Teigplatte noch zusätzlich Schinkenwürfel gegeben. Er passte prima dazu. Obwohl Dinkelvollkornmehl häufig dazu führt, dass Brot oder Teilchen leicht trocken schmecken, war dies bei den Schnecken überhaupt nicht der Fall. Sie waren schön weich und fluffig. Die Füllung extrem lecker. Der Teig liess sich sehr gut verarbeiten und ich brauchte kaum Mehl zum Ausrollen. Vielen Dank für dieses schöne Rezept, dass sich sicherlich auch mit anderen Zutaten variieren lässt. HG Assibaby

30.09.2012 19:37
Antworten