Tagliatelle in Pilz-Bärlauch-Parmesan Soße


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 14.08.2012



Zutaten

für
500 g Tagliatelle
1 Pck. Champignons, in Scheiben geschnitten
50 g Bärlauch, grob gehackt
Parmesan
1 Zwiebel(n), gehackt
2 Knoblauchzehe(n), gehackt
3 EL Öl
Salz und Pfeffer
Muskat
1 Becher Sahne
250 ml Milch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Die Tagliatelle in Salzwasser kochen.

Die Zwiebel und die Knoblauchzehen in Öl anbraten. Die Champignons dazugeben und einige Minuten mit anbraten. Die Sahne und die Milch dazugeben und kurz aufkochen. Den Bärlauch und den Parmesan einrühren. Herd ausschalten. Topf vom Herd nehmen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Die Tagliatelle mit in die Soße rühren. Kurz durchziehen lassen und anrichten.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

PeachPie12

wunderbar, gern wieder!

26.04.2018 19:20
Antworten
Natha-xoxo

ich hätte da mal ne Frage ... wie viel sind 'eine Packung Champignons' ?

12.04.2016 17:54
Antworten
silvia365

Hallo, bei uns gab es die Nudeln am Montag und sie haben sogar meinem Freund sehr gut geschmeckt. Und meine kleine hat die Reste sogar am Abend noch gegessen, obwohl sie sonst nichts auf gewärmtes mag. Ich hab nur auch noch ein paar Austernpilze dazu gegeben. Danke für das leckere Rezept. Liebe Grüße Silvia365

26.03.2014 16:11
Antworten
phoenixxe

Freut mich, dass es Dir geschmeckt hat! :-)

09.12.2012 12:31
Antworten
knusperelfe

Hallo, ohne das Rezept vollkommen zu verändern habe ich es etwas abgewandelt: statt der Champis habe ich eine Pilzmischung (Butterpilze, Pfifferlinge, Champis) verwendet, ausserdem Hias`Bärlauchpaste da es ja keinen frischen Bärlauch gibt. Da ich es nicht soo knofig haben wollte fielen auch die zusätzlichen Knoblauchzehen weg und schlussendlich wurde Muskat gegen Paprika (wenig) ausgetauscht. Hmmm, klingt nach ganz viel Veränderung, aber abgesehen vom Gewürztausch ist es schon dein Rezept nur mit angepassten Zutaten. Uns hat es so gut geschmeckt. Gruß Knusper

29.11.2012 09:47
Antworten