Rotkraut aus dem Schnellkochtopf


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.21
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 14.08.2012 159 kcal



Zutaten

für
2 ½ kg Rotkohl
4 Äpfel
1 kleine Zwiebel(n)
¼ Liter Rotwein, kräftig
⅛ Liter Essig
1 EL Öl, oder Butterfett zum Anbraten
3 Prisen Salz
6 TL Marmelade (Johannisbeer-), rot

Nährwerte pro Portion

kcal
159
Eiweiß
4,04 g
Fett
1,40 g
Kohlenhydr.
27,31 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Rotkraut in feine Streifen schneiden oder hobeln. Zwiebeln in feine Würfel schneiden. Äpfel schälen und in feine Scheiben schneiden.

In einem Schnellkochtopf die Zwiebeln im Fett andünsten und mit etwas Rotwein ablöschen. Jetzt Rotkraut und Äpfel abwechselnd in den Topf schichten. Den Rest vom Rotwein und den Essig zugeben. Im geschlossenen Dampfkochtopf für 12 Minuten unter Druck kochen. Unter kaltem Wasser abdampfen und mit Salz und Johannisbeermarmelade abschmecken.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sternschnuppe75

Hallo Stintkoch für welchen Sicomatic ist das Rezept ausgelegt?4,5 Liter oder 6,5 Liter?LG Sternschnuppe 75

15.08.2021 17:52
Antworten
Stintkoch

Hall Sternschnuppe75, Wir nutzen einen Schnellkochtopf einer anderen Marke mit ca. 4.5 - 5l Volumen. Manchmal muss man schon etwas drücken, damit es passt. LG Stintkoch

16.08.2021 08:05
Antworten
Gelöschter Nutzer

hallo sehr lecker ich nur bedanken für das 5 sterne geben. lg omaskröte

22.02.2021 15:07
Antworten
sophialinali

Habe heute zum 1. Mal das Rotkraut im Schnellkochtopf gemacht- einfach genial. Bei mir haben 10 Minuten total ausgereicht ( wahrscheinlich auch schon 8 Minuten wenn man es nicht ganz so weich haben möchte). Zum Würzen habe ich ein Blaukrautgewürz von Schuhbeck verwendet. Ansonsten alles gemacht wie hier angegeben. Danke für das Rezept! Ich werde es jetzt wegen der Zeitersparnis immer nur noch so machen.

22.12.2019 14:55
Antworten
Stintkoch

Hallo, Danke für den Kommentar und schön, dass es Euch geschmeckt hat.

23.12.2019 10:04
Antworten
jahen

Hat super geklappt und sehr gut geschmeckt. Hatte keinen Rotwein im Haus, habe stattdessen Glühwein genommen und noch mit Nelken, Lorbeer und Wacholder gewürzt. Vielen Dank fürs Rezept

26.11.2016 20:40
Antworten
Lotta243

Vielen Dank!!! Mein Mann liebt Rotkraut und das ist normalerweise nicht 'eben schnell gemacht' - dank dieser Methode verkürzt sich die Zubereitungszeit doch beträchtlich. Weiterer Pluspunkt - es müffelt nicht so nach Kohl

21.10.2016 21:18
Antworten
patty89

Hallo mein Blaukraut war etwas dicker geschnitten, da passten 12 Minuten sehr gut. Geschmacklich auch super Danke für s Rezept LG Patty

01.01.2016 20:13
Antworten
tini1707

Prima Rezept, danke! Leider ist mir das Blaukraut zu weich geworden, beim nächsten Mal versuch ich es mit 10 Minuten!

13.10.2013 19:47
Antworten
Stintkoch

Hallo, Vielen Dank für die Rückmeldung. Das mit der Kochzeit könnte mit der Dicke des Rotkrauts zusammenhängen. Wir nehmen immer die grobe Klinge im Schnitzelwerk unserer Küchenmaschine.

14.10.2013 12:36
Antworten