Mozartkugeltorte mit Mascarpone und Quark


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 13.08.2012



Zutaten

für
150 g Margarine
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 kl. Flasche/n Rumaroma
3 Ei(er)
100 g Mehl
1 Pck. Puddingpulver (Schokoladen-)
2 TL, gestr. Backpulver
100 g Mandel(n), gemahlene
6 Praline(n) (Mozartkugeln)

Für den Belag:

250 g Mascarpone
125 g Magerquark
50 g Zucker
2 EL Amaretto
250 ml Schlagsahne
1 Pck. Sahnesteif
1 EL Kakaopulver
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 4 Stunden
Die Margarine schaumig rühren. Nach und nach 100 g Zucker, Vanillezucker und Rum-Aroma zugeben. Eier nach und nach unterrühren. Mehl, Puddingpulver und Backpulver mischen und unterheben. Mandeln unterrühren. Etwa die Hälfte des Teiges in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (26 cm) geben. Die Mozartkugeln halbieren und mit der Schnittfläche nach oben, ca. 1 cm vom Springformrand, gleichmäßig verteilen und etwas andrücken. Den restlichen Teig darüber verteilen und glatt streichen. Den Boden bei 180 Grad im vorgeheizten Backofen 25-30 Min backen.

Um den fertigen Boden einen Tortenring legen. Mascarpone, Quark, 50 g Zucker und Amaretto verrühren. Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und unter die Mascarponemasse heben. Anschließend die Masse auf den Boden geben und glatt streichen. Die Torte wellenförmig verzieren (evtl. mit einen Tortenkamm), kalt stellen.

Kurz vor dem Servieren mit Kakaopulver bestäuben.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schneiderin13

Hallo Anmelden, Sorry dass jetzt erst antworte :) Die Mozartkugeln bleiben schön fest, so dass man sie gut schneiden kann. Viel Erfolg und guten Appetit, falls du sie noch nicht ausprobiert hast. Grüsse Schneiderin13

27.08.2017 11:04
Antworten
Anmelden

Hallo, eine Frage hätte ich...bleiben denn die Mozartkugeln etwas fester oder verflüssigen sie sich ganz durch die Hitze?? Schmeckt man die dann überhaupt noch, falls sie ganz schmelzen sollten oder ist es dann wie wenn man Nutella nehmen würde? also es hört sich schon interessant an...liebe Grüsse, Anmelden

17.08.2017 17:20
Antworten
Heidi-v-d-Bergen

Sehr lecker, habe den Belag etwas abgeändert, unter die Mascarponemasse eine kleine Dose Mandarinen gerührt, dann die Sahne untergehoben. Da ich keinen Amaretto hatte habe ich ein paar Tropfen Bittermandel in die Creme gegeben, hat auch gepasst. Einen Teil der Creme habe ich in einen Spritzbeutel gefüllt zur Verzierung. Mit geschmolzener Blockschokolade habe ich durch einen Brotzeitbeutel mit kleiner Öffnung Notenschlüssel auf ein Backpapier gespritzt und später auf jedes Kuchenstück gelegt.

27.04.2014 20:33
Antworten