einfach
Früchte
Gemüse
Herbst
kalt
Lactose
Salat
Schnell
Vegetarisch
Vollwert
Vorspeise
Winter
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Möhren-Apfel-Salat mit Hüttenkäse

lecker als Beilage oder auch als Abendessen

Durchschnittliche Bewertung: 3.38
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 11.08.2012 239 kcal



Zutaten

für
400 g Möhre(n), Bio-
1 m.-großer Apfel, Bio-, ca. 190g (aromatische Sorte wie z.B. Topaz oder Jonagold)
1 EL Sonnenblumenkerne, ganz

Für das Dressing:

200 g Hüttenkäse
2 EL Zitronensaft, frisch gepresst
1 EL Öl, (Leinöl)
2 Prisen Meersalz
1 Prise(n) Rohrohrzucker

Nährwerte pro Portion

kcal
239
Eiweiß
16,30 g
Fett
7,88 g
Kohlenhydr.
25,32 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Für das Dressing alle Zutaten in einer Salatschüssel miteinander verrühren.

Möhren und Apfel, wenn möglich mit der Schale, verwenden, das geht am besten bei Bio-Möhren mit einer dünnen Haut und Bio-Äpfeln. Wenn man Möhren mit einer dickeren Haut oder keine Bio-Ware verwendet, sollte man die Möhren und den Apfel lieber mit dem Sparschäler dünn schälen. Ansonsten werden die Möhren und der Apfel nur gründlich gewaschen und vom Grünansatz bzw. Kerngehäuse befreit.
Anschließend die Möhren und den Apfel z.B. mit der Küchenmaschine fein raspeln und mit dem Dressing vermischen. Zuletzt die Sonnenblumenkerne unterheben und den Salat abgedeckt für mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen.

Dieser Salat schmeckt sehr gut als Beilagensalat und reicht dann für 2 Portionen. Will man den Salat z.B. zum Abendessen genießen reicht die Menge eher nur für eine Portion.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

GourmetKathi

Das hat uns super geschmeckt!!!! Zucker war nicht erforderlich, der Apfel war süß genug! Sonst alles gemacht wie angegeben! Danke für das tolle gesunde und dabei so schnelle Rezept! GLG Kathi

13.01.2015 16:11
Antworten
gloryous

Hallo Kathi! Vielen Dank fürs Ausprobieren und den netten Kommentar! freut mcih, dass Dir der Salat gefallen hat! Lg, gloryous

13.01.2015 16:45
Antworten
GourmetKathi

Ach ja was ich noch vergessen habe: Ich habe noch einen halben roten Zwiebel kleingehackt dazu gegeben, passte super! Den Salat sollte man möglichst zeitnah verzehren, am nächsten Tag schmeckt er nicht mehr ganz so gut! GLG Kathi

14.01.2015 11:55
Antworten
gloryous

Hallo Patty! So entstehen neue Krationen! ;) Der Salat war dann sicherlich geschmacklich ein ganz anderer, aber die Idee finde ich nicht schlecht. Lg, gloryous

31.10.2014 08:08
Antworten
patty89

Hallo gloryous deine Original-Version probiere ich auch mal die nächsten 2 Wochen... LG Patty

31.10.2014 08:43
Antworten
glockenfrau

Sehr leckere Variante der Möhren-Apfel-Salate! Der Hüttenkäse macht das ganze wunderbar frisch. Sonnenblumenkerne schmecken besser, wenn sie ohne Fett in der Pfanne angeröstet werden.

24.03.2013 17:38
Antworten
krabbelkaefer

Hallo ich muss mich auch eher Gabi anschließen, der Salat hat irgendwie - naja nur nach Möhren geschmeckt. War nicht ganz so unser Ding LG krabbelkaefer

04.03.2013 19:50
Antworten
gloryous

Hallo krabbelkaefer! Die Geschmäcker sind halt verschieden und das ist auch gut so. Dennoch vielen Dank fürs Ausprobieren. Lg, gloryous

04.03.2013 21:58
Antworten
gabipan

Hallo! Diesen Möhren-Apfel-Salat mit Hüttenkäse habe ich zuerst genau nach Rezept zubereitet - so hat er uns leider nicht besonders geschmeckt - viel zu fad und geschmacklos für meinen "Salatgeschmack". Also gut nachgewürzt mit viiielen Prisen Salz und Zucker und mindestens nochmal soviel Zitronensaft und da ich kürzlich einen anderen Karottensalat mit Orangen und Orangensaft ausprobiert hatte, kam noch zusätzlich frischer O-Saft dran - so schmeckte er uns dann auch prima als Beilage. LG Gabi

07.01.2013 17:34
Antworten
gloryous

Hallo gabipan! Erst einmal vielen Dank fürs Ausprobieren und Deinen Kommentar! Ich persönlich mag es immer lieber etwas weniger salzig und nicht zu würzig. Aber die Geschmäcker sind halt verschieden und das ist auch gut so. Die Idee mit dem Orangensaft finde ich sehr gut. Das werde ich mal ausprobieren. Lg, gloryous

07.01.2013 20:19
Antworten