Bewertung
(4) Ø3,83
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
4 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 11.08.2012
gespeichert: 207 (2)*
gedruckt: 1.990 (26)*
verschickt: 6 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 25.10.2011
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
250 g Brennnesseln (Brennnesselblätter), vorzugsweise junge Triebe
250 g Bärlauch - Blätter
100 g Tomate(n), getrocknete
100 g Mandel(n), gemahlen
1 TL Salz
 n. B. Sonnenblumenöl oder Distelöl

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Brennnesselblätter mit Handschuhen sammeln und waschen. Eigentlich zerstört der Pürierstab die brennenden Härchen, um sicherzugehen, kann man die Brennnesselblätter nach dem Waschen zusätzlich mit der Kuchenrolle walzen, dazu eine Handvoll auf ein großes Schneidebrett legen und ein paar Mal drüberrollen.

Die Brennnessel- und Bärlauchblätter, die getrockneten Tomaten, gemahlene Mandeln, 1 TL Salz und etwas Öl mit dem Pürierstab mixen. Schluckweise mehr Öl beifügen, bis die gewünschte Konsistenz entsteht. Die Masse probieren und bei Bedarf mehr Salz dazugeben.

Beim Abfüllen in Gläser drauf achten, dass keine Lufteinschlüsse entstehen, so hält sich das Pesto lange, wenn man es zum Schluss mit einer Schicht Öl bedeckt kühl lagert.

Schmeckt prima zu Tomate-Mozarella, auf Baguette oder hart gekochten Eiern (Osterreste) oder auch als Würzpaste für Salatsoßen.

Brennnesseln enthalten viele Mineralstoffe und sind reich an Vitaminen, ebenso wirken sie blutreinigend, ideal für eine Frühjahrskur. Bärlauch hat eine antibakterielle und blutreinigende Wirkung und regt den Stoffwechsel an.

Brennnesseln und Bärlauch kann man im Frühjahr im Wald (bzw. auf der Wiese) sammeln. Achtung, Bärlauch sieht den giftigen Maiglöckchen sehr ähnlich! Man erkennt ihn jedoch am Knoblauchgeruch, wenn man ein Blatt zwischen den Fingern reibt.