Sägespänekuchen mit Sahne und Schmand


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.83
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 07.08.2012 8043 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

250 g Mehl
250 g Zucker
250 g Margarine
4 Ei(er)
3 EL Kakaopulver
1 TL Natron

Für den Belag:

2 Becher Sahne, kalte
1 Becher Schmand, kalter
2 Tüte/n Sahnesteif
2 Tüte/n Vanillezucker

Außerdem:

150 g Butter
100 g Zucker
200 g Kokosraspel

Nährwerte pro Portion

kcal
8043
Eiweiß
94,77 g
Fett
593,48 g
Kohlenhydr.
591,46 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Die Zutaten für den Teig verrühren und auf einem Kuchenblech (mit hohem Rand) bei 175°C Ober-/Unterhitze ca. 25 Minuten backen.

In der Zwischenzeit alle Zutaten für den Belag in eine Schüssel geben und kräftig auf höchster Stufe mit dem Mixer verrühren (ca. 5 Minuten). Wenn alles eine gute "Schlagsahnekonsistenz" hat, die Schüssel am besten wieder in den Kühlschrank stellen, das erleichtert später das Aufstreichen. Wenn der Boden abgekühlt ist, den Belag gleichmäßig auf dem Boden verteilen.

Anschließend in einer großen (!) Pfanne die Butter und den Zucker schmelzen und die Kokosraspel hinzugeben. Diese unter ständigem Wenden goldgelb rösten. Dabei gut aufpassen, da zwischen angeröstet und verbrannt nur Sekunden liegen. Die Kokosraspel warm auf der Creme verteilen und leicht andrücken.

Der Kuchen hält sich mehrere Tage im Kühlschrank, die Creme schmeckt gekühlt am besten. In Stücke geschnitten kann der Kuchen auch sehr gut eingefroren werden. Die Stücke tauen in ca. 1,5 Stunden bei Zimmertemperatur auf und schmecken wie frisch gebacken.

Die angegebenen Kalorien beziehen sich auf ein Stück, wenn man vom Blech 12 Stücke schneidet.

Die Hälfte der Zutaten passt auch gut in eine Springform (26 oder 28 cm), dann kann man die Creme auch etwas außen am Rand verstreichen, das sieht hübscher aus.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sasicha

Dieser Kuchen schmeckt sehr gut und frisch. Es funktioniert tatsächlich super mit dem Einfrieren. Er schmeckt nach dem Auftauen genau so gut wie frisch gemacht. Ich habe die Zutaten halbiert und in einer 26er Form gebacken. Vielen Dank für das Rezept. Das werde ich noch öfter backen. Grüsse v. Sasicha

30.06.2016 09:23
Antworten