Braten
Festlich
Fisch
Hauptspeise
Vorspeise
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Zander auf Linsenspecksauce

feine Küche

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 07.08.2012



Zutaten

für
600 g Fischfilet(s), (Zanderfilets mit Haut)
Salz und Pfeffer
20 ml Olivenöl
50 g Speck, geräucherter, fein gewürfelt
2 Schalotte(n), gehackt
2 Knoblauchzehe(n), gehackt
100 ml Balsamico
50 g Linsen, vorgekocht und blanchiert
300 ml Kalbsfond
evtl. Fischfond
1 Lorbeerblatt
150 ml Crème double
60 g Butter, kalt
Cayennepfeffer
Petersilie, fein gehackt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Linsen knapp gar kochen und in kaltem Wasser blanchieren.

Die Zanderfilets in vier Stücke zerteilen, salzen und pfeffern und im heißen Olivenöl auf der Hautseite scharf anbraten, bis sie fast gar sind.
Während der Fisch warmgehalten wird, die gehackten Schalotten, den Knoblauch, den Speck anbraten und das überschüssige Öl abgießen. Mit dem Balsamico ablöschen und Linsen, Kalbsfond (oder die Hälfte durch Fischfond ersetzt) und das Lorbeerblatt dazugeben. Kräftig reduzieren, dann Crème double verrühren und nochmals einkochen lassen. Die kalte Butter in kleinen Stücken in die nicht mehr kochende Sauce einmontieren und mit Cayennepfeffer abschmecken.

Die Zanderfilets auf einem Saucenspiegel anrichten und mit der gehackten Petersilie bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

hefide

Hallo Dory, das ursprüngliche Rezept stammte immerhin von Witzigmann. In Usbekistan habe ich nicht so die große Linsenauswahl. In Deutschland würde ich mittlere braune nehmen. Auf dem tollen Rezeptfoto aus dem Tantris waren die Linsen nur sehr lose in die Sauce eingestreut. In meinem Kochbuch kannst du schon mal mein Werk unter der Rubrik Fisch anschauen. Als Beilage hatten wir Kartoffelrösti. Liebe Grüße Helmut

08.08.2012 10:45
Antworten
Dorry

Das klingt sehr lecker, steht schon auf dem Plan. Welche Linsen hast Du denn genommen? Und was gab es dazu? Ausser Baguette faellt mir gerade nichts dazu ein. Gruss Dorry

08.08.2012 07:59
Antworten