Asien
Gemüse
Hauptspeise
Rind
Reis
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
Geflügel
Schwein
Braten
Frucht
Wok
Getreide

Rezept speichern  Speichern

Asia-Pfanne süß-sauer

schnell zubereitet, mit Fleisch, Tofu oder nur Gemüse

Durchschnittliche Bewertung: 4.43
bei 84 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 05.08.2012



Zutaten

für
Sesamöl
600 g Fleisch zum Kurzbraten, Sorte nach Belieben oder 600 g Tofu, optional
2 große Möhre(n)
2 große Zwiebel(n)
2 Paprikaschote(n), rot
1 Zucchini
3 Zehe/n Knoblauch
1 Glas Bambussprosse(n)
1 Dose Ananas, in Stücken
2 TL Sambal Oelek
1 TL Salz
500 ml Tomatenketchup, beste Qualität, ohne Süßstoff, Geschmacksverstärker und Verdickungsmittel
n. B. Reis oder chinesische Mie-Nudeln

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Das Fleisch in grobe Stücke schneiden. Möhren und Zwiebeln schälen, die Möhren in fingerdicke Scheiben schneiden, die Zwiebeln längs vierteln und ebenfalls fingerdick schneiden. Die Paprikaschoten in ca. 4 x 4 cm große Stücke schneiden. Die Zucchini längs halbieren und in fingerdicke, halbe Scheiben schneiden. Den Knoblauch schälen, flach klopfen und grob schneiden.

Reis oder Nudeln nach Packungsanleitung zubereiten.

In einem großen Topf oder Wok mit Deckel den Boden gut mit Öl bedecken und auf höchster Stufe erhitzen. Das Fleisch unter Rühren etwa 1 Minute scharf anbraten, dann die Möhren zugeben und weitere 2 Minuten unter Rühren braten. Zwiebeln, Paprika und Zucchini zugeben und auf immer noch höchster Stufe unter Rühren 3 - 4 Minuten braten. Den Knoblauch zugeben, kurz angehen lassen, dann die Sprossen ohne Wasser und die Ananasstücke mit Saft zugeben. Sambal, Salz und Ketchup einrühren, die Herdplatte ausschalten (bei Gas auf kleinste Stufe zurückschalten), den Deckel auflegen und noch kurz ziehen lassen.

Mit Reis oder Nudeln sofort servieren.

Anmerkung:
Bei Gemüse sind der Phantasie natürlich keine Grenzen gesetzt, auch Pilze sind möglich. Wichtig ist nur die Reihenfolge, erst das Fleisch, dann die trockenen Zutaten wie die Möhren, zum Schluss die feuchteren Zutaten. Damit das Gemüse nicht verkocht und Biss behält, sollte alles sehr grob geschnitten werden.

Man kann es auch ohne Fleisch oder Tofu zubereiten, dann braucht man aber mehr Gemüse.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

harrywepper

Sehr lecker. Auch mit Pfirsich anstatt Ananas. Gibt es beim nächsten Skatabend.

27.03.2020 23:44
Antworten
Mariacooking

ich liebe es. mache es immer mit Tofu.

06.08.2019 16:47
Antworten
gourmettine

Schönes Grundrezept für Gemüse- und Fleischvariationen, je nach Vorliebe wandelbar.

11.06.2019 18:32
Antworten
franzikocht1

Ein sehr einfach und sehr leckeres Rezept. Schmeckt auch ohne Fleisch super

29.03.2019 12:48
Antworten
65elfen

Sehr lecker. Da ich keine Ananas da hatte, habe ich etwas Orangensaft dazu gegeben und statt Bambus- Mungobohnensprossen, weil die weg mussten. Und weniger Ketchup. Dazu gab's Reis. 😋

17.02.2019 18:09
Antworten
Abacusteam

Habe fast nach Rezept nachgekocht. Zucchini weggelassen dafür frische Pilze..zusätzlich frischen Ingwer, der ist für mich in der Asia Küche unverzichtbar. Da mir süß fehlte habe Zu ker dazugetan und für mehr Säure etwas Reisessig. So wurde der Geschmack schön rund und voll. Verkohlt ist nichts, matschig

03.05.2016 06:57
Antworten
ninabrn

Ich habe das Gericht exakt nach ihrem Rezept gekocht, aber leider wurde alles matschig und hat nicht besonders gut geschmeckt.. Kann natürlich auch an mir liegen, aber da bin ich mir nicht so sicher..

12.10.2015 14:36
Antworten
Caseroll

Wenn wirklich nach Rezept gekocht wurde, dann dürften die Möhren ca. 10 Mionuten im Wok bzw. in der Pfanne gewesen sein und grob geschnittene Möhren sind nach 10 Minuten nun wirklich nicht matschig! Im Gegenteil, für viele haben sie dann eher noch zu viel biss! Vielleicht habe ich es im Rezept nicht so glücklich ausgedrückt, der Reis sollte natürlich fertig sein wenn die Pfanne fertig ist und nicht dann erst gekocht werden. Aber eigentlich kann man so etwas vorraussetzen finde ich! Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten, aber wenn man gute Zutaten nimmt, diese auch mag und nicht verkochen lässt, dann schmeckt dieses Gericht mindestens so gut wie in einem guten Asia-Imbiss!

12.10.2015 15:35
Antworten
Goerti

Hallo! Vor kurzem habe ich auch deine Asia-Pfanne gekocht. Das Gemüse habe ich etwas feiner geschnitten und am Ende kräftig abgeschmeckt mit Currypulver, Ingwer, ein bissl Johannisbeergelee, etwas Zimt usw. Ich hatte sogar Ketchup ohne Geschmacksverstärker und anderen Dingen, die keiner braucht. :-) Uns allen hat das Gericht sehr gut geschmeckt, auch die Kinder waren begeistert. Grüße Goerti

24.08.2015 11:57
Antworten
movostu

Ich entschied mich für die überwiegend süße Variante mit Nektarinen, Asia-Ketchup süß-sauer und dazu Nudeln... Gruß movostu

05.02.2015 11:33
Antworten