Hauptspeise
Rind
Backen
Party
Schwein
Kuchen
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Currywurstkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 3.43
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. simpel 03.08.2012



Zutaten

für
600 g Würste (Bockwurst, Rindswurst, Bratwurst)
400 ml Ketchup (Gewürzketchup)
1 EL Currypaste, rote Thai-, je nach gewünschter Schärfe)
1 EL Salz
100 ml Wasser
2 Beutel Gelatinepulver (für ca.1 Liter Gelatiniergut)
400 g Hefeteig
1 EL Currypulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 12 Stunden Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 13 Stunden 30 Minuten
Den Hefeteig nach bekannten Rezepten vorbereiten oder wahlweise fertig kaufen.

Den Teig auf ca. 30 x 30 cm ausrollen und in eine runde, mit Backpapier ausgelegte Kuchenspringform geben, so dass ein "Topf" entsteht und die Ecken darüber hängen. Den Teig etwa 10 Minuten bei 230° goldbraun backen.

Regionale Unterschiede fordern verschiedene Würste für die Currywurst. Im Falle der Bratwurst und Rindswurst müssen diese natürlich vorgebraten werden. Die Würste in Stücke schneiden und Ketchup, Thai-Currypaste, Salz und Wasser in einen Topf geben und für 20 Minuten kochen. Dann die Gelatine sorgfältig einrühren und die Masse in den "Topf" aus Teig füllen.

Den Kuchen über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen und am nächsten Tag mit dem Currypulver bestreuen.

Der Kuchen reicht für ca. 8 Personen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Currywurstliebhaber3000

der Kuchen ist der Knaller. ich habe das Rezept leicht abgeändert und den Ketchup gegen passierte Tomaten ausgetauscht und zusammen mit Fruchtkonzentrat und Gewürzen eingedickt und anschließend mit Gelatine wie im Rezept weitergemacht. hat mega gut geschmeckt und kam als Geburtstagsgeschenk sehr gut an!

12.03.2018 07:56
Antworten
DasLichtoriginal

Hi, das freut mich😊. Ich mag ja solche Experimente.

04.10.2017 19:03
Antworten
Frauke-Schönland

Ist urst lecker. Ich habe statt Hefeteig 800 g Klosteig genommen. Ist dann ein Currywurstkuchen nach Thüringer Art Hihi. Bei uns in der Ortsgruppe „Heimat“ waren sie ganz begeistert.

04.10.2017 16:55
Antworten
DasLichtoriginal

Hi, ja kalt ist am Besten. Sonst kann Dir die Gelatine weglaufen. Als Beilage habe ich schon verschieden Varianten versucht, Kartoffelchips, Krautsalat... Aber am klassischsten ist es natürlich mit so ner Art kalten Pommes Frites, die ich sehr kross und mit ner scharfen Würze zubereitet habe. Mein Tipp: Man kann den Kuchen auch in ner Kranzform machen und dann die Pommes in die Mitte füllen. Sieht für ne Party einfach super aus. Wenn Du willst kann ich Dir auch ein Bild vom Kuchen schicken. Das zu Rezept ist noch nicht freigeschaltet. LG, Stefan

05.08.2012 19:06
Antworten
Bine66

Hallo, der Currywurstkuchen wird dann auch kalt serviert? Was gibts bei Dir noch dazu? LG Bine66

05.08.2012 18:13
Antworten