Veganer Schokoladenkuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.65
 (171 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 02.08.2012 3741 kcal



Zutaten

für
250 g Zucker
300 g Mehl
400 ml Wasser
125 ml Öl
4 EL Kakaopulver
100 g Schokolade (vegane Bitterschokolade)
1 Tüte/n Backpulver
1 Tüte/n Vanillezucker

Nährwerte pro Portion

kcal
3741
Eiweiß
46,62 g
Fett
154,59 g
Kohlenhydr.
535,66 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Schokolade kann entweder geschmolzen oder gehackt verwendet werden. Die Zutaten werden anschließend vermischt und mit einem Schneebesen verrührt, in eine Backform gefüllt und 45 Minuten bei 175°C gebacken.

Nach dem Abkühlen in 15 Stücke schneiden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

tumallieberdiemöhrchen

Ich habe den Kuchen als Gugelhupf gebacken und war mit dem Ergebnis höchst zufrieden. Ich habe den Teig mit halb Milch/halb Wasser angerührt und mich dann entschieden, noch 50 Gramm gemahlene Nüsse hinzuzufügen, da mir die Konsistenz zu flüssig erschien. Hat super gepasst und mache ich so wieder. SAFTIG - nicht matschig - kann ich nur weiterempfehlen.

12.09.2022 09:35
Antworten
Freya1984

Der Kuchen ist gut gelungen, danke für das Rezept :) Ich habe, nachdem ich die Kommentare gelesen habe, auch das Wasser gegen Mandelmilch getauscht, 2 TL Ei-Ersatz von Ru* und 120g gesalzene, grob gehackte Erdnüsse in den Teig gemischt. Ich habe ihn als Blechkuchen gebacken und er war nach 20 Minuten fertig.

06.01.2022 15:02
Antworten
Wackelpudding-rot

Mega Rezept! Habe es allerdings etwas verändert. Ich nehme haferdrink statt Wasser, max. Die Hälfte an Zucker und mache einen Klecks Apfelmus dazu! Der Kuchen war sowohl von der Konsistenz, als auch vom Geschmack her perfekt. Wurde von allen Probierern gelobt. Nächster Versuch wird sein, dass ich die Flüssigkeit durch Rotwein ersetze ! Danke für das Rezept

06.11.2021 15:18
Antworten
HiKathy

Ich hab Umluft genutzt und er war genau in der angegebenen Zeit fertig + perfekte Konsistenz

07.02.2021 10:55
Antworten
HiKathy

Danke für dieses genial einfache Grundrezept, ich habe die Zuckermenge auf 180g reduziert, die Kakaomenge verdreifacht und noch gehackte und geröstete Haselnüsse für etwas Crunch hinzugefügt. Schön schokoladig und süß genug. :)

07.02.2021 10:52
Antworten
Schnuddelschwein

Mich wundert wirklich, warum noch niemand dieses Rezept kommentiert oder bewertet hat. Es ist seeehr lecker und wenn ihr auf der Suche nach einem leckeren, schokoladigen, veganen, aber einfachen Schokokuchen seit, würde ich diesen Kuchen empfehlen! :) Ich habe die Hälfte des Wassers durch Reismilch ersetzt. Ich würde euch raten, die Flüssigkeit ganz zum Schluss hinzu zu fügen, den wenn ihr geschmolzene Schokolade verwendet, kann es sein, das ein bisschen weniger ausreicht. Beim nächsten mal werde ich noch gemahlene Mandeln hinzufügen!

31.03.2013 21:19
Antworten
grinsefuchs

Danke für den Kommentar, warf heute auf der Veganmania in München, angebl war es dieser Kuchen, welchen ich probiert, super, super super lecker und nicht so papp süss, sag mal was kann man denn sonst noch nehmen anstatt weißem Zucker -stevia schmeckt mir nicht..danke im voraus,- tierfreundliche Grüsse und dank auch an die Rezept Erfinderin

01.06.2013 18:29
Antworten
Ätreyja

Ich persönlich finde Kokosblütenzucker sehr lecker!

14.07.2018 11:21
Antworten
maendlen

Am zuckerähnlichsten schmeckt Xylit; ist auch noch gut für die Zahngesundheit. Man braucht etwas weniger davon als von Haushaltszucker. Liebe Grüße, Myriam.

14.09.2018 15:59
Antworten
mimujer

Ich nehme nur 130g Zucker. Aber Rohroh oder Kokosblüten süsst auch anders.

21.02.2020 15:30
Antworten