Bewertung
(1) Ø2,67
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 01.08.2012
gespeichert: 9 (0)*
gedruckt: 284 (0)*
verschickt: 1 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 01.04.2012
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

1 großer Blumenkohl, nicht ganz so dicht gewachsen
250 g Hackfleisch
Ei(er)
  Salz und Pfeffer
1 kleine Zwiebel(n), klein gehackt
  Chilipulver
  Senf
  Gemüsebrühe, instant
 n. B. Gemüsebrühe
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zuerst muss der Blumenkohl sauber gemacht werden (ganz lassen, nur den Strunk soweit es geht entfernen). Dieser sollte am besten, so wie in den Zutaten schon erwähnt, nicht sehr dicht gewachsen sein, sondern sollte lieber schön offen sein (diese Stellen werden dann für die Füllung gebraucht).

Als nächstes muss die Füllung vorbereitet werden. Hierfür das Hackfleisch mit Zwiebel, Ei, Salz, Pfeffer, Chili, Gemüsebrühe und Senf zusammen in eine Schüssel geben und dann gut durchkneten. Dann das Hackfleisch überall wo Lücken sind in den Blumenkohl hineindrücken (kann ruhig rausquellen, das macht nichts). Als nächstes in der Pfanne auf allen Seiten anbraten, dann in einen Topf rein und dann das Ganze mit einer leichten Gemüsebrühe auffüllen, sodass der Blumenkohl zur Hälfte ungefähr bedeckt ist und dann köcheln lassen. Für alle, die mal eine Alternative ausprobieren möchten, es soll auch ganz gut im Backofen funktionieren.

Die Angaben zur Garzeit sind nur ungefähr, man muss am besten selbst immer mal nachschauen ob er gar genug ist. Als Beilage bieten sich am besten Salzkartoffeln an. Und wer möchte, noch eine beliebige Soße dazu.