Seelachs-Frikadellen


Rezept speichern  Speichern

kann man auch Leuten mit "Gräten-Phobie" vorsetzen

Durchschnittliche Bewertung: 4.46
 (109 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 30.07.2012



Zutaten

für
500 g Seelachsfilet(s) (Alaska-Seelachsfilet)
80 g Weißbrot ohne Rinde
80 ml Milch
½ Bund Schnittlauch
1 Eigelb
1 Knoblauchzehe(n)
1 TL Ingwer, gerieben
1 TL Zitronenschale, gerieben
Salz und Pfeffer, aus der Mühle
1 TL Curry
etwas Chilipulver
etwas Paniermehl
4 EL Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Das Weißbrot klein würfeln und in der Milch einweichen. Das Fischfilet entweder durch den Fleischwolf drehen oder mit dem Pürierstab pürieren. Den Schnittlauch fein schneiden. Knoblauchzehe fein hacken.

Den Fisch mit Weißbrot, Knoblauch, Schnittlauch, Ingwer, Zitronenschale, Eigelb, Salz, Pfeffer und Curry gut mischen und kleine Frikadellen formen. In Paniermehl wenden und dann von beiden Seiten im Öl bei mittlerer Hitze ca. 4 Minuten pro Seite braun braten.

Dazu passt Kartoffelsalat.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

anja-anna

Hallo schaech001, wir hatten noch einiges an Seelachs (vom letzten Norwegen-Angel-Urlaub) im Gefrierschrank. Da wir noch nie selbstgemachte Fischfrikadellen gegessen haben, war heute mal Premiere. Ich habe hier in der DB 5 Rezepte rausgesucht und mein Mann hat sich für deins entschieden. Die Würzung wird (von der Menge her) nächstes Mal etwas anders ausfallen. Bißchen weniger Ingwer, Salz und Brotwürfel. Etwas mehr Schnittlauch und Zitronenschale. Also nur Kleinigkeiten. Da wir die doppelte Menge gemacht haben, bin ich mal gespannt, wie sie kalt schmecken. Aber bin mir eigentlich sicher, dass sie auch dann lecker sind! LG Anja

20.07.2020 14:23
Antworten
schaech001

Hallo Anja, nun bin ich doch etwas neidisch.....Seelachs von Norwegen.....allein dieser Fisch MUSS schon lecker sein...ganz ehrlich...glaube, die Filets hätte ich im ganzen gefuttert....also, das freut mich riesig, daß Euch die Frikadellen geschmeckt haben...kleine Änderungen sind eigentlich bei jedem Rezept notwendig...weil nun mal die Geschmäcker verschieden sind. Vielen Dank für Deinen netten Kommentar....und kalt schmecken die auch.. Liebe Grüße Christine

20.07.2020 15:35
Antworten
Gnusi

Moin. Habe aus Verzweiflung dein Rezept probiert. Wir sind eher Fischmuffel, aber ich hatte eben das Seelachsfilet da... Es war mega lecker, die Art des Fisches wird es jetzt öfter geben. Es passte alles, also von mir 5***** Sterne. Vielen Dank für das einfache, gelingsichere, leckere Rezept.

09.05.2020 08:53
Antworten
schaech001

Hallo Gnusi, das freut mich total....meine Familie ist auch sehr argwöhnisch, wenn ich denen Fisch vorsetzt....könnten ja auch ein einer Gräte ersticken......die Frikadellen mögen sie aber auch.. Vielen Dank für Deinen netten Kommentar und den Sternenregen Liebe Grüße Christine

09.05.2020 14:05
Antworten
schaech001

Hallo Infelito, das mit dem zu schnellen schicken passiert mir ständig....ich freu mich sehr, daß es geschmeckt hat und mit dem Lachsfilet ist es ja noch feiner. Vielen Dank für Deinen freundlichen Kommentar Liebe Grüße Christine

01.02.2020 22:55
Antworten
Loni61

heute das erste mal Fischbouletten gemacht :) Habe sie ja noch nie gegessen. Dein Rezept ist super. ich hatte nur keine Milch und habe das Weißbrot , wie bei Fleischbouletten in eingeweicht. Allerdings war es mir etwas zu viel Weißbrot. Das werde ich beim nächsten mal etwas reduzieren. Von mir 5 Sterne

15.10.2013 13:20
Antworten
milka59

Puh,ich bin sowas von satt:-)Huch,hallo erstmal Schaech.... Bei uns gab es gerade deine köstlichen Fischfrikadellen mit meinem Kartoffelsalat:-)Mein Mann und ich sind begeistert.Die wir noch übrig haben gibt es dann auf Brötchen mit Salat darunter und Remoulade.Leider isst unser jüngster Sohn sowas überhaupt nicht.Aber die komischen,eingefrorenen,die mag er.Verstehe ich einfach nicht.Danke für dies tolle Rezept. Liebe Grüße Milka

07.10.2013 15:47
Antworten
schaech001

Hey Milka, das freut mich. Mein Junior (37) mag nur Fischstäbchen, aber auch da hat er schon mal eine Gräte gefunden. Diese Frikadellen mußte ich ihm aufschwatzen, nun mag er sie.... Vielen Dank fürs Ausprobieren. Liebe Grüße Christine

07.10.2013 17:24
Antworten
badegast1

Hallo Christine, heute habe ich Deine leckeren Fischfrikadellen gemacht, weil ich da so einen Appetit drauf hatte. Dazu gab es KaPü und Kürbis-Paprika-Gratin. Wirklich, die Frikadellen sind toll!! Den Kindern hat es auch sehgr gut geschmeckt!! Liebe Grüße, Simone

03.10.2013 12:23
Antworten
schaech001

Hallo Simone, das freut mich sehr. Ich mach die öfter mal für Junior, der eine "Grätenphobie" hat. Die Kombi mit KaPü und Kürbis finde ich lecker und es war von den Farben her bestimmt ganz toll Liebe Grüße Christine

03.10.2013 12:59
Antworten