einfach
Eintopf
Fleisch
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
ketogen
Lactose
Lamm oder Ziege
Low Carb
Party
Pilze
Schnell
Schwein
Studentenküche
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gyros-Tomatensuppe

schnell gezaubert zum Feierarbend oder für die Afterwork-Pary

Durchschnittliche Bewertung: 4.1
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 30.07.2012 608 kcal



Zutaten

für
500 g Fleisch, mariniertes Gyros ohne Zwiebeln
250 g Champignons, kleine
1 gr. Dose/n Tomate(n), geschälte (850 ml)
2 EL Tomatenmark
4 EL Chilisauce
⅛ Liter Wasser
200 g Feta-Käse
50 Oliven, schwarze, mit Stein
1 Knoblauchzehe(n)
1 kleine Gemüsezwiebel(n)
2 EL Olivenöl
1 TL Oregano, getrockneter
1 Prise(n) Zucker
etwas Salz und Pfeffer, schwarzer aus der Mühle

Nährwerte pro Portion

kcal
608
Eiweiß
35,78 g
Fett
46,60 g
Kohlenhydr.
11,56 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Zwiebel und die Knoblauchzehe jeweils von der Schale befreien. Zwiebel in kleinere Streifen schneiden, die Knoblauchzehe fein würfeln.
Die Champignons vorsichtig putzen, dabei evtl. die Stiele etwas abschneiden. Je nach Größe halbieren.
Den Feta in kleine Würfel schneiden.

Zwei EL Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebelstreifen und die Knoblauchwürfelchen zusammen mit dem Tomatenmark kurz anschwitzen. Das Gyrosfleisch zugeben und alles kräftig anbraten. Die Champignons kurz mitbraten. Dosentomaten mit dem Saft, der Chilisauce und 1/8 Liter Wasser hinzufügen und alles gut unterrühren. Noch mal richtig aufkochen und mit Oregano, Salz, einer Prise Zucker und schwarzem Pfeffer aus der Mühle herzhaft würzen.

Bei geschlossenem Deckel für ca. 10 Minuten vor sich hin köcheln lassen, dabei ab und zu umrühren. Die Oliven nur kurz in der Suppe erwärmen.

Die fertige Suppe auf Suppentellern oder in großen Suppentassen anrichten und die Fetawürfel dekorativ darauf verteilen.

TIPP:
Dazu schmeckt frisches Fladenbrot oder Baguette.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

FlowerBomb

Hallo Heike, ich freue mich sehr, dass du diese Suppe jetzt auch für dich entdeckt hast. Danke für dein schönes Feedback und für die vielen Sternchen, die du vergeben hast. :o) Frischer Tymian hat der Suppe bestimmt noch den letzten Kick gegeben. Eines super-Idee ! Die Suppe lässt sich prima für viele Personen zubereiten. Ich wünsche dir guten Appetit und auch fürs nächste Mal wieder gutes Gelingen ! Liebe Grüße Birgit

14.06.2016 21:39
Antworten
Archeheike

Hallo Flower, ich habe heute die Suppe nachgekocht. Sie war ganz schnell zubereitet und total lecker. Hat super gut geschmeckt. Ich habe mich ans Rezept gehalten. Das einzige was ich noch dazu gegeben habe, war frischer Thymian. Das passte sehr gut. Den Fetakäse, aus Schafsmilch, habe ich auf dem Teller über die Suppe gebröckelt. Die Suppe merke ich mir für die nächste Party vor. Die kann man auch in größeren Mengen machen. Vielen Dank fürs Rezept. LG Heike

14.06.2016 21:26
Antworten
FlowerBomb

Hallo Jägermeister, das freut mich aber sehr, dass du diese Suppe sogar schon öfter gekocht hast und dass auch deine Lieben so begeistert davon sind. Hab vielen herzlichen Dank für das tolle Feeback zum Rezept und für die vielen Sternchen, die du vergeben hast ! Auch das Foto ist toll geworden. Da bekommt man gleich Appetit und möchte am liebsten gleich loslöffeln. ;o)) Liebe Grüße aus dem *Pott* ;-) Flower

19.04.2015 11:44
Antworten
jägermeister61

Hi Flower, ich habe die Suppe schon öfter gemacht. Super lecker und einfach in der Zubereitung ,meine Familie war jedenfalls begeistert. Danke für das Rezept. LG ins Ruhrgebiet jägermeister61

19.04.2015 07:13
Antworten
FlowerBomb

Hallo MJ52, ich freue mich sehr über deine schöne Rückmeldung zu meinem Rezept und für die vielen Sternchen. Das selbst gebackene Fladenbrot war sicher noch ein Extra-HIghlight zur wärmenden Suppe....hmm.....köstlich !! Supi - nun hat diese Suppe schon wieder ein paar neue Fans dazugewonnen......freu.... Suppen bereite ich meist auch in größeren Mengen zu. Meist schmecken sie am nächsten Tag noch um einiges besser. Was dann noch übrig ist, wird einfach eingefroren für die eisig-kalten Wintertage. :-) Liebe Grüße Flower ❀

09.11.2014 23:13
Antworten
MJ52

Hallo Flower, da es allmählich kühler draußen wird hab ich die Suppe jetzt auch nachgekocht. Uns hat sie sehr gut geschmeckt. Wir lieben sowohl Oliven als auch Feta. Die Kombination war sehr passend. Ich hatte noch selbst gebackenes Fladenbrot dazu. Die Suppe lässt sich auch in größeren Mengen gut vorbereiten. LG MJ52

09.11.2014 15:30
Antworten
FlowerBomb

Hallo Binchen, oh - das freut mich sehr, dass DU als Erste hier diese Suppe nachgekocht hast ! *kiss* Danke auch für die vielen Sternchen ! Gegen ein bischen gekörnte Brühe ist nichts einzuwenden - die rundet das Ganze sicher noch geschmacklich ab. Oliven sind nicht jedermanns Sache - die kann man(n) ggf. einfach weglassen. :-) Schön, dass Ihr Zwei so angetan seid von diesem Süppchen und dass du es bald mal wieder kochen wirst. Der Herbst hat ja nun definitiv auch wetter-technisch Einzug gehalten und zeigt uns gerade, was er so drauf hat an Stürmen und Regengüssen. :-) Da kommt doch so ein heißes, würziges Süppchen gerade recht. :-) Ich freue mich schon auf deine Fotos und sage schonmal DANKE fürs Hochladen im voraus. Liebe Grüße Flower ❀

22.10.2014 16:15
Antworten
binchen59

Hallo Flower, da werde ich mal den Anfang machen. Heute gab es diese Suppe zum Mittagessen. Es hat uns super geschmeckt. 2 kleine Veränderungen habe ich vorgenommen. Ich habe noch etwas gekörnte Fleischbrühe mit hinein gegeben und die Oliven weggelassen, da mein Mann die nicht mag. Danke für dieses leckere Rezept, wird auf jeden Fall wieder gekocht. LG binchen

22.10.2014 15:43
Antworten