Birnenlikör


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.04
 (21 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 10.07.2004 5617 kcal



Zutaten

für
10 m.-große Birne(n)
5 g Mandel(n), bittere
1 Pck. Vanillezucker
1 Nelke(n)
1 Stange/n Zimt
1 Liter Schnaps (Korn)
600 g Zucker
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
5617
Eiweiß
10,08 g
Fett
9,80 g
Kohlenhydr.
909,47 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Birnen schälen, in Stücke schneiden, in ein großes Glas (Tupperschüssel geht auch) schichten und dabei die gehackten Mandeln, den Vanillezucker sowie die übrigen Gewürze ungemahlen dazwischenstreuen.
Den Korn aufgießen und das gut verschlossene Glas täglich schütteln (oder umrühren). Am 10. Tag 1 L Wasser mit dem Zucker zu Sirup kochen und abgekühlt mit in das Glas gießen. Wieder täglich schütteln und am 10. Tag den Likör durch Filterpapier abseihen.
In Flaschen füllen und verschließen.
Ich weiß leider nicht, wie lange der Likör haltbar ist, aber glaubt mir, der steht eh nicht lange rum.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sabroso1966

Hallo, hab deinen Birnenlikör angesetzt und er riecht schon himmlisch. Allerdings sieht er ziemlich braun aus, ist das so richtig???

20.10.2020 07:43
Antworten
niemetz78

Mache den Likör genau nach dem Rezept nun schon das dritte Jahr in Folge. Ist einfach perfekt um das Fallobst zu verwerten und inzwischen ist er ein gern gesehene Weihnachtsgeschenk für die Liebsten geworden. Zur Haltbarkeit kann ich sagen, daß ich nach einem Jahr eine Flasche gefunden habe, die noch genauso gut geschmeckt hat, wie am Anfang. Schmeckt im Winter auch heiß ganz gut mit einem Klecks Sahne und etwas Zimt als Topping.

25.08.2020 09:20
Antworten
sand7080

Moin so eben alles in Flaschen abgefüllt, habe keine Mandel dazu genommen.Der Geschmack sehr mild aber auch das hat seinen Reiz. Die Idee am 10. Tag Zucker dazugeben habe ich auch nicht übernommen sondern von Anfang an Kandis dazugegeben.

29.09.2019 11:12
Antworten
badischeoma

Ich mache den Birnenlikör schon seit Jahren nach diesem Rezept. Nehme aber nur 300 gr. braunen Kandiszucker, so schmeckt er uns am Besten. Habe ihn sogar schon mit eingefrorenen Birnen gemacht und er wurde genau so lecker, als mit frischen Birnen. Anfänglich habe ich die Birnen schweren Herzens weggeworfen, aber man kann sie sehr gut zum Eis oder Pudding verwenden. Letztes Mal habe ich sie zu Birnenmus verarbeitet, was auch sehr fein ist. Man darf sie allerdings nur in Maßen genießen und für Kinder sind sie nicht zu empfehlen, da die Birnen ganz schön den Alkohol aufgenommen haben.

07.07.2019 15:02
Antworten
Hwmummel

Hallo badischeoma, braunen Kandis kann ich mir auch gut dazu vorstellen. Gibst du ihn so dazu oder kochst du Sirup aus 1 Liter Wasser?

04.08.2019 21:13
Antworten
walter-markus

600g Zucker sind auf 1 Liter doch viel zu viel,... Und man sollte lieber Kanids Zucker nehmen der ist einfach viel viel besser als Zucker. und man muss es nicht aufkochen,... Gruß Markus

15.04.2005 20:16
Antworten
JD160330

Wieviel Kandis? Gruß Elke

09.09.2011 15:02
Antworten
froeschle2

Tolle Idee, vor allem, weil ich auf der Suche nach einem Geschenk bin, das ich selbst machen kann. Und dass sich der Likör nicht lange hält, glaub ich sofort!!!! Danke für das tolle Rezept! LG Fröschle2

14.07.2004 23:46
Antworten
gdaboss

Hallo Schattenfell, 1. Frage: 5 g Mandeln sind nicht zu wenig, es handelt sich um bittere Mandeln, die dienen nur als Gewürz. 2. Frage: ganz normaler Weizenkorn ist okay. 3. Frage: um 600 g Zucker in 1 l Wasser zu lösen, muss man kochen, sonst geht der Zucker nicht in Lösung. LG - gdaboss

13.07.2004 17:42
Antworten
Schattenfell0811

Hallo Gnussel, das klingt superinteressant und vor allem sehr lecker! Würde ich sehr gern ausprobieren. Muss aber nochmal was fragen: Wieviel Mandeln?? (5 g erscheint mir etwas wenig, oder?) und kann ich ganz normalen Weizenkorn nehmen (40 %?)? Und wie genau funktioniert das mit dem Sirup kochen? Ist vielleicht ne doofe Frage, aber ich hab's noch nie gemacht... :-/ Vielen Dank vorab für die Erhellung! LG Schattenfell

12.07.2004 09:07
Antworten