Vegetarisches Curry


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

auch für Veganer geeignet

Durchschnittliche Bewertung: 4.1
 (19 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 28.07.2012 542 kcal



Zutaten

für
4 m.-große Kartoffel(n), vorwiegend fest kochende oder mehlige
200 g Brokkoli
200 g Blumenkohl
200 g Möhre(n)
2 m.-große Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
Olivenöl
Salz und Pfeffer
Chili
2 TL Currypulver
2 TL Sojasauce
400 ml Kokosmilch oder Sahne
n. B. Schnittlauch

Nährwerte pro Portion

kcal
542
Eiweiß
10,14 g
Fett
43,24 g
Kohlenhydr.
28,66 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Das Gemüse schälen bzw. waschen und putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Möhren können in ca. 1/2 cm dicke Scheiben geschnitten werden. Zwiebeln, Knoblauch und Schnittlauch hacken.

Die Kartoffeln und die Möhren ca. 4 Minuten vorkochen, anschließend zusammen mit dem Blumenkohl und Brokkoli nochmals ca. 4 Minuten kochen.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln in reichlich Olivenöl in einer möglichst hohen Pfanne glasig anbraten (nicht braun werden lassen!) und den Knoblauch unterrühren. Anschließend das abgegossene Gemüse dazugeben.

Alles zusammen ein paar Minuten kräftig braten, nicht zu viel rühren, da sonst Blumenkohl und Brokkoli leicht kaputt gehen können (das tut dem Geschmack keinen Abbruch, sieht dann aber nicht mehr so schön aus).

Wenn das Gemüse leicht Farbe genommen hat, eine kleine Mulde in der Mitte bilden und die Sojasoße hineingießen. Während die Flüssigkeit der Sojasoße verkocht, diese mit dem Gemüse mischen.

Mit Salz, Pfeffer und gemahlenem Chili würzen und Currypulver dazugeben. Mit den Gewürzen kurz weiterbraten lassen und anschließend mit der Kokosmilch bzw. Sahne ablöschen.

Die Flüssigkeit wiederum reduzieren und anschließend abschmecken. Je nach Geschmack kann noch Curry nachgewürzt werden. Vor dem Servieren mit Schnittlauch verfeinern und einmal durchschwenken.

Dazu passt hervorragend Curryreis. Dieser kann vor dem Servieren direkt in das Gericht gegeben werden, dann saugen sich die Reiskörner noch etwas mit der Soße voll.

Falls Ihr keine Riesen-Kokosmilch-Fans seid, sie aber nicht gerade "verabscheut", würde ich euch empfehlen, die Kokosmilch zu verwenden. Der Kokos- und der Currygeschmack harmonieren hervorragend.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

v_m_hartmann

Super lecker! Fleisch wurde nicht vermisst. Das nächste mal kommt noch Ananas mit rein!

17.02.2023 11:39
Antworten
Toppolino2

Danke, für den Tipp mit der Kokosmilch. Ich habe allerdings rote Currypaste statt Pulver benutzt und Ingwer dazu gefügt. Das Gemüse blanchiere ich auch nicht vor. So wird es nicht zu weich. Für den Crunch habe ich noch ein paar Cashew Kerne dazugeben. Außerdem habe ich deutlich mehr Sojasoße benutzt. Aber das ist natürlich Geschmackssache.

31.07.2022 13:12
Antworten
tomarisa

Mega lecker .Hab ein bischen abgewandelt je nachdem was weg musste.So kamm noch Ingwer und Chilischote zum Zwiebeln und Knoblauch dazu. Hatte kein Brokkoli,dafür Champignons verwendet. Mit Cocos Milch light abgelöscht. 5min vor Ende noch eine halbe Mango und 2 Frühlingszwiebeln reingeschnibellt.Wir sicher nochmal geben.Achso und die Kartoffeln han ich ekstra gekocht als Beilage. Foto ist unterwegs.

16.02.2020 14:30
Antworten
Mimi_k

Super Rezept. Es ist super einfach und schmeckt richtig lecker ☺️

28.06.2019 13:00
Antworten
alien67

Super Rezept. Habe es noch mit Koriander, Ingwer und Kurkuma gewürzt. Sehr lecker

26.12.2018 14:17
Antworten
KochKurtD

Fein!

15.04.2018 10:23
Antworten
patty89

Hallo mit Wildreis eine köstliche vegetarische Hauptspeise Die Kinder liebten dieses Gericht Danke für das Rezept LG Patty

10.01.2018 19:46
Antworten
MisterBig1986

Uns hat's gut geschmeckt. Bild folgt.

02.02.2017 19:42
Antworten
Pia2000marie

Es schmeckt echt sooooooo lecker es hat allen geschmeckt und ich würde es wieder kochen ! absolutes lob:)

10.01.2016 15:52
Antworten
erdbeerolga

Das Rezept ist superlecker, ich habe es mit Kokosmilch gemacht, da ich diese liebe und mich sowieso vegan ernähre. Ich hatte gerade keinen Schnittlauch da, sondern habe Koriander benutzt, was supergut gepasst hat. Mmmhh!!

08.09.2013 09:53
Antworten