Bewertung
(5) Ø3,86
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
5 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 26.07.2012
gespeichert: 104 (2)*
gedruckt: 2.236 (12)*
verschickt: 5 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 23.11.2008
11.210 Beiträge (ø2,99/Tag)

Zutaten

500 g Bohnen, grüne, frische
  Wasser, zum Kochen
 etwas Meersalz, für das Kochwasser
1 Msp. Natron, ins Kochwasser
1 TL Bohnenkraut
1 große Paprikaschote(n), rote
2 große Zwiebel(n), weiße
100 ml Balsamico
125 ml Weißwein, trockener
1 EL Rohrohrzucker
Wacholderbeere(n)
Lorbeerblatt
1 TL Meersalz
3/4 TL, gestr. Pfeffer, weißer
8 EL Olivenöl
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Bohnen säubern, die Enden knapp abschneiden und mit kaltem Wasser abspülen. Die Bohnen in gleichmäßig lange Stücke schneiden. Meersalz und Natron ins Kochwasser geben. Wasser kochen und die Bohnen und das Bohnenkraut ins sprudelnde Kochwasser geben und bissfest garen. Das kann ca. 10 Minuten dauern. Abgießen. Kalt abschrecken, wer kein Natron nimmt. Das soll die Farbe der Bohnen erhalten.

Während die Bohnen kochen können Paprika und Zwiebeln vorbereitet werden.
Die Paprika waschen, Trennhäute entfernen und die Frucht in sehr kleine Stücke schneiden.

Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden.

Balsamico und Weißwein aufkochen, Meersalz und Pfeffer zugeben. Zwiebelringe darin 5 Minuten glasig dünsten. Etwas abkühlen lassen. Olivenöl unterrühren. Paprikawürfel zugeben. Die Bohnen unterheben und gut mischen. Wacholderbeeren und Lorbeerblatt in einen Papier-Teefilter geben und in den Sud hängen. Den Salat mindestens 2 Stunden ziehen lassen.

Den Papiergewürzbeutel entfernen. Nochmal durchmischen und abschmecken.

Wem der Sud für den Salat zu reichlich ist, der kann ihn auch nach dem Marinieren absieben und nur einen Teil des Sudes zum Bohnensalat geben.

Der Salat kann in der Marinade auch einen Tag vorher gemacht werden und im Kühlschrank stehen.

Milder wird der Sud, wenn man Apfelessig nutzt.

Dazu passen Fleischgerichte und Bratlinge mit gekochten Kartoffeln.