Bewertung
(12) Ø3,43
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
12 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 26.07.2012
gespeichert: 1.217 (9)*
gedruckt: 13.365 (107)*
verschickt: 44 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 06.08.2010
53 Beiträge (ø0,02/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 Kopf Blumenkohl (etwa 800 g)
400 g Champignons, weiße
2 Stange/n Lauch (etwa 200-250 g)
4 m.-große Ei(er)
500 g Magerquark oder Quarkcreme 0,2% Fett (z.B.Viva Vital)
1 Bund Kräuter, frische, (z.B. Petersilie, Schnittlauch, Kräutermischungen, nach Geschmack)
 n. B. Salz und Pfeffer
 etwas Muskat
 n. B. Paprikapulver, rosenscharf

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 250 kcal

Die Kräuter klein hacken. Das Gemüse in kleine Stücke schneiden und vorgaren. Ich gebe das Gemüse immer 10-15 Minuten in den Dampfgarer.

Währenddessen den Quark mit den Eiern, den Gewürzen und den klein gehackten Kräutern verquirlen, bis es eine homogene Masse ergibt.

Das Gemüse gleichmäßig in eine beschichtete Blechkuchenform verteilen (so werden die Stücke schön dünn). Die Quark-Eier-Mischung darübergießen und die Backform etwa 30 Minuten in den auf 200° vorgeheizten Backofen geben (ich nehme meistens Umluft, wobei da auch 180° reichen), bis die gewünschte Bräune erreicht ist (je nach Backofen unterschiedlich).

Dazu serviert man einen bunten Blattsalat als Beilage und schon hat man ein schönes Essen, was sich in viele verschiedene Diätpläne integrieren lässt.

Den Auflauf kann man warm oder kalt essen.

Natürlich lassen sich auch andere Gemüsesorten nehmen, je nach Saison.