Rinderstreifen in Teriyaki-Sauce


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.09
 (21 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 26.07.2012 429 kcal



Zutaten

für
600 g Rindfleisch, (Rinderhüftsteak)
1 Knoblauchzehe(n)
3 große Karotte(n)
1 Zucchini
2 Frühlingszwiebel(n)
6 EL Olivenöl
2 EL Honig
1 EL Ingwer, frischen gerieben
150 ml Sauce, Teriyaki-
½ Bund Koriandergrün oder Petersilie frisch zur Garnitur

Nährwerte pro Portion

kcal
429
Eiweiß
32,52 g
Fett
24,37 g
Kohlenhydr.
19,93 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Rinderhüftsteak in sehr dünne Streifen schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken, Karotten schälen und mit der Zucchini und den Frühlingszwiebeln in dünne lange Streifen schneiden.
Olivenöl im Wok sehr heiß erhitzen, Fleischstreifen hineingeben und ca. 4 Minuten scharf anbraten. Die restlichen Zutaten hinzufügen, aufkochen und ca. 2 Minuten köcheln lassen.
Den Koriander bzw. Petersilie streut man grob geschnitten über das fertige Gericht

Dazu reicht man Wildreis oder Basmatireis

Tipp: die Teriyakisauce bekommt man entweder im Asialaden oder in einem gut sortierten Supermarkt.
Die Honigangabe variiert in diesem Rezept, man kann nach Geschmack auch mehr verwenden.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Christian6686

Heute nachgekocht und fand es klasse. Habe allerdings statt Knoblauch einen Löffel selbstgemachte Knoblauchpaste genommen aber das ist sicher gehopst wie gesprungen ;)

09.02.2021 22:15
Antworten
Hot_cooker

Olivenöl im Wok? Das hab ich ja noch nie gehört... Olivenöl ist zum hoch erhitzen nicht gedacht, verharzt viel zu stark und bildet krebserregende Stoffe... Mit Sesamöl hat es wunderbar geklappt und super geschmeckt.

06.02.2021 09:46
Antworten
neo1664

Super lecker. Ich hätte das fleisch auch lieber vorher mariniert, aber heute musste es etwas schneller gehen. - Anstatt des Olivenöls habe ich Kokosöl genommen. - 1 Limette wurde hier auch verwertet - und als Beilage gab es schwarzen Reis. - abgerundet mit dem koriander einfach köstlich. Durch die wirklich kurze Garzeit bleibt das Gemüse auch super Knackig.

09.08.2018 20:56
Antworten
Luna3652

Ich habe das Rezept heute nachgekocht. Ich habe Sesam- anstatt Olivenöl verwendet und noch Sesam dazugegeben. Das nächste Mal werde ich wohl weniger Honig nehmen, mir war es etwas zu süß. Es geht schnell, sieht schön aus und schmeckt! Danke für's Rezept

19.09.2017 22:25
Antworten
Idjit

Geht sehr schnell und schmeckt lecker! *****

29.11.2016 23:23
Antworten
McNugget

Habe das Rezept soeben auch ausprobiert! Wir haben noch ein bisschen mehr Knoblauch rein *hauch*, aber es ist sehr gut gelungen und war lecker. Dazu gab es Basmatireis mit Pinienkernen. Danke für das tolle Rezept! Liebe Grüße, McNugget

23.10.2013 19:18
Antworten
MoniRigatoni

Hallo McNugget, natürlich freut es mich, wenn dir diese Gericht geschmeckt hat! Es wäre noch nett von Dir wenn Du es bewerten würdest LG......MoniRigatoni

23.10.2013 21:12
Antworten
McNugget

Selbstverständlich Moni, pardon, das habe ich vorhin vergessen : )!

23.10.2013 21:28
Antworten
MoniRigatoni

Hallo knobi, freut mich das du dieses Rezept ausprobiert hast ! Das Fleisch zu marinieren ist eine tolle Idee und wird dadurch bestimmt noch Geschmacksintensiver Danke für deinen Kommentar und der sehr guten Beawertung LG.........Monika

09.05.2013 10:45
Antworten
knobichili

Ein sehr schnell zubereitetes Rezept, dass uns mit Nudeln sehr gut geschmeckt hat. Habe das Fleisch jedoch einige Zeit lang mit einem Teil der Teriyaki-Sauce und dem Knoblauch mariniert. Liebe Grüße knobi

09.05.2013 06:55
Antworten