Spargelköpfe in der Tasse

Spargelköpfe in der Tasse

Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.25
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. simpel 08.07.2004 150 kcal



Zutaten

für
800 g Spargel - Köpfe, weiße
1 Zwiebel(n)
100 g Kirschtomate(n)
10 Oliven, schwarze, ohne Stein
150 ml Wein, rot
2 EL Olivenöl
etwas Zitronensaft, frisch gepressten
Salz und Pfeffer
Parmesan

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Spargelköpfe schälen. Salzwasser aufkochen, Spargel hineingeben und einmal aufkochen lassen. Auf ein Sieb geben, kalt abspülen und abtropfen lassen.
Zwiebel abziehen und fein würfeln. Tomaten überbrühen, kalt abspülen und häuten. Oliven grob hacken. Parmesan fein reiben. Alle Zutaten in 4 Tassen schichten und zwischendurch mit Salz und wenig Pfeffer würzen.
Den Rotwein (oder Gemüsebrühe) auf die Tassen verteilen und je 1/2 Esslöffel Olivenöl darüber träufeln. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 etwa 40 Minuten garen. Heiß oder kalt servieren.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kölscheliebe

liebe nelli1, danke für dieses superleckere rezept.meine gäste waren total begeistert. l.g. daggi

12.06.2010 21:39
Antworten
Nell1

Hallo Assi, vielen Dank für Deine positive Resonanz. Freut mich wirklich sehr, dass es Euch gemundet hat, und hoffe, dass es nun öfters bei Euch auf den Tisch kommt - vor allem jetzt - in der Spargelsaison. LG und ein schönes WE *NELL*

20.05.2005 14:15
Antworten
assisommer

Ich habe dieses Rezept Pfingsten ausprobiert. Dazu gab es Rinderfilet mit Gorgonzola und Rucola (aus dem CK) und selbstgebackenes Brot und Tomatensalat mit frischem Knoblauch. Selbst die Zweifler unter den Gästen, die Spargel sonst nur "pur" mögen, waren ganz begeistert von dem Gericht. Als Beilage zu einem italienisch angehauchten Essen ganz toll. Ich hatte leider keine passenden Tassen und habe es in einer Auflaufform gemacht, aber das ging auch sehr gut. Musste nur etwas länger in den Ofen. Danke für das schöne Rezept. LG Assi

20.05.2005 13:57
Antworten