Bewertung
(42) Ø4,27
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
42 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 22.07.2012
gespeichert: 1.040 (8)*
gedruckt: 8.327 (40)*
verschickt: 43 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 23.07.2008
11.627 Beiträge (ø3,11/Tag)

Zutaten

400 g Hackfleisch vom Rind
500 g Zucchini
150 g Feta-Käse, zerkrümelt
200 ml Tomate(n), passierte
1 Dose Tomate(n), geschälte oder stückige
1 m.-große Zwiebel(n), (fein gewürfelt)
2 Zehe/n Knoblauch, (feinst gehackt)
150 ml Rotwein, trockener
1 EL Oregano
1 TL Salz
1 TL, gestr. Paprikapulver, geräuchertes, scharfes (Pimentos de la Vera)
 etwas Pfeffer, frisch gemahlener schwarzer
 n. B. Petersilie, frisch gehackte glatte
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 15 Min. Ruhezeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zwiebel schälen und würfeln, Zucchini waschen, halbieren und in Scheiben schneiden, Knoblauch abziehen und feinst hacken.

Das reine Rinderhackfleisch in eine beschichtete Pfanne geben und flach drücken, dann die Pfanne erhitzen und das Hackfleisch ausbraten lassen. Zwiebelwürfel zugeben und etwas anbraten lassen. Hack an die Seite geben und die Zucchinischeiben ebenfalls kurz anbraten. Knoblauch, Salz, Pfeffer, Paprika und Oregano zugeben, gründlich verrühren und mit dem Rotwein ablöschen, etwas einköcheln lassen, die passierten Tomaten und die geschälten oder stückigen Tomaten zugeben, einige Minuten köcheln lassen, Herd abschalten und den Feta zerkrümelt über die Masse geben, Deckel auflegen und einige Minuten ziehen lassen. Nach Belieben noch mit frisch gehackter glatter Petersilie bestreuen und in der Pfanne servieren.

Dazu passen Penne oder Reis sehr gut.