Hauptspeise
Europa
Saucen
Wild
Braten
Malta

Rezept speichern  Speichern

Kaninchen in Tomaten - Rotweinsauce (Maltesische Nationalspezialität)

Stuffat tal-Fenek (Originalname)

Durchschnittliche Bewertung: 3.71
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. simpel 07.07.2004



Zutaten

für
1 Kaninchen, (küchenfertig)
2 Zwiebel(n)
9 Zehe/n Knoblauch
500 ml Tomate(n), passierte
1 kl. Dose/n Tomate(n), geschälte
2 Karotte(n)
2 Kartoffel(n)
2 Lorbeerblätter
Salz und Pfeffer
Öl, zum Braten
1 TL Zimt
1 TL Gewürzmischung (Rabbit Seasoning, wenn nicht vorhanden weglassen)
1 Glas Wein, rot, (ca. 200 ml)
1 TL Zucker
1 Tasse/n Erbsen, (tiefgekühlt)
300 g Nudeln (Spaghetti)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 45 Minuten
Das Kaninchen säubern und zerkleinern. Jedes Stück gut anbraten (ca. 15 min) und zur Seite stellen. Nun die Zwiebeln klein schneiden, 6 Knoblauchzehen pressen, zusammen anbraten und alles in einen großen Topf geben. Die passierten Tomaten und geschälte Tomaten hinzufügen und alles aufkochen lassen. Alle Kaninchenteile dazugeben, 5 min. köcheln lassen. Rotwein mit dem Zimt und dem Rabbit Seasoning mischen und zum Kaninchen geben sowie die Lorbeerblätter. Alles 1 Stunde köcheln lassen.
Die Karotten putzen, Kartoffeln schälen und beides in kleine Stückchen schneiden, restlichen Knoblauchzehen pressen und alles zum Kaninchen geben. Nach 30 min. den Zucker hinzufügen sowie Salz und Pfeffer nach Geschmack. Nach 5 min. Erbsen hinzufügen und weitere 20 min. köcheln lassen. Spaghetti al dente kochen und abseien. Nun die Kaninchenteile in einer Schüssel platzieren und die Spaghetti mit der Sauce servieren. Fertig.
Tipps/Info:
1. Normalerweise kocht man den Kopf mit (wegen des Geschmacks), entsorgt ihn aber vor dem servieren.
2. Man kann auch 1 kleine Dose anstatt tiefgekühlter Erbsen hinzufügen, dann aber erst 10 min vor Kochende, da sie sonst matschig werden.
3. Wer Kaninchen gerne mag und zufällig nach Malta reist, sollte sich das Rabbit Seasoning im Supermarkt kaufen. Es lohnt sich ;)
4. Das Kaninchen sollte langsam köcheln, da der Geschmack intensiver wird.
5. Das Kaninchen kann für 3 Personen reichen, die Sauce für 4
6. Auf Malta werden meistens erst die Spaghetti mit der Kaninchensauce serviert und danach das Kaninchen, persönlich esse ich aber gerne das Kaninchen zu den Spaghetti.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

fennek65

Habe jahrelang gewartet, bis ich dieses Rezept gekocht habe. Dann hat mir jemand eine Packung Rabbit Seasoning aus Malta mitgebracht. Ich glaube, das wegzulassen, verfälscht das ganze Gericht. Muß sagen, es hat so geschmeckt, wie ich es vor etlichen Jahren mal in Mdina gegessen hatte. Wobei es auch für 3 oder 4 gute Esser gereicht hätte. Danke!

03.06.2012 18:24
Antworten
Calicula

Hallo, auch ich habe heute erstmals dieses Gericht zubereitet - und es wird nicht das letzte Mal gewesen sein. Ich hab mich größtenteils an das Rezept gehalten, jedoch hatte ich dieses Rabbit-Dingsbums-Gewürz nicht zur Verfügung. Stattdessen habe ich insgesamt etwa 2 Esslöffel einer Mischung aus Curry, Paprika, Pfeffer und Thymian zugegeben. Auch die Zimtmenge habe ich verdoppelt. Was dabei heraus kam, war ein vorzüglich schmeckendes, kräftiges Gericht mit einer einzigartigen Soße. Als Kaninchenzüchter, der ständig auf der Suche nach neuen Karnickel-Rezepten ist, wird diese Zubereitungsart sicher zu einem meiner Favoriten werden. Herzliche Grüße aus dem Bayernland Calicula

08.08.2010 13:36
Antworten
paehm

Hallo, heute gab es endlich dieses Gericht, es war in der Zubereitung recht einfach (nur das Warten zwischendurch......) und hat v.a. meinem Mann und der Kleinen sehr gut geschmeckt. Mir war es etwas zu tomatig, werde beim nächsten Mal evt. die passierten Tomaten durch Gemüsebrühe ersetzen und/ oder etwas Creme fraiche zugeben. Habe übrigens Oregano und Thymian als Rabbit-Seasoning-Ersatz zugegeben. LG paehm

27.09.2008 15:26
Antworten
driverman

Habe das Kaninchen am Sonntag auch mal probiert (ohne Rabbit Seasoning). Für den ersten Versuch war´s schon mal superlecker! Wird es in Zukunft sicher öfter geben. Gruss Wolfgang

20.08.2004 18:31
Antworten
Malta1993

So,... hab mir wieder das Rabbit Seasoning besorgt und es besteht aus: schwarzem Pfeffer, Curry, Paprikapulver, Sellerie, Knoblauch, Zwiebeln, Thymian, Lorbeerblatt und gemischten Gewürzem (wie die zusammengestellt sind, steht hier nicht).

08.08.2004 08:54
Antworten
Malta1993

Hallo Hans Rudolf, schoen dass es Dich dieses Rezept interessiert. Nun zu Deinen Fragen: 1. Dieses Rezept ist fuer 2 Personen ausgeschrieben, reicht aber auch fuer 4 Personen wenn die Portionen kleiner ausfallen (fuer die Spaghetti jedoch kalkuliert man pro Person 150g). 2. Es handelt sich hierbei um ein normal grosses Kaninchen. 3. Bei geschaelten Tomaten handelt es sich, wie Du schon gesagt hast Pelati oder auch Pulpa genannt und bei passierten Tomaten handelt es sich um Tomatensosse (ohne Zusaetze). Die gibt es meistens in 500g Tetrapak. 4. Mein Seasoning ist leider zu Ende gegangen aber auf jeden Fall enthalten sind: Lorbeerblatt, Thymian, Oregano, Rosmarin. Ich meine, das es nicht mehr Gewuerze waren. Ich sage Dir hierzu die Tag genau bescheid. Das Gericht kommt aber auch ohne diese Gewuerze aus. Viel Spass beim kochen! LG Gabi

12.07.2004 02:26
Antworten
hroth

Hallo Malta1993 Vorweg: Dein Rezept tönt gut. Ich habe aber dazu noch einige Fragen: Ihr müsst aber starke Esser sein in Malta. Dein Rezept ist für 2 Portionen ausgelegt, also ein ganzes Kaninchen für 2 Personen!!. Ist dies ein «Verschreiber» Deinerseits oder verwendet Ihr Zwergkaninchen? Bitte erkläre mir den Unterschied zwischen «geschälten Tomaten» und «passierten Tomaten». Ich kenne «Pelati», das sind Tomaten geschält, ganz oder in Stücke geschnitten, in der Dose. Und natürlich kenne ich «Tomatenmark» (Konzentrat oder auch Purée) aus der Dose oder aus der Tube. Für Deine Nachhilfe (Klarstellung) bin ich Dir dankbar. Was mir in Deinem Rezept fehlen sind Kräuter (frisch). Ich nehme an, dass Du an deren Stelle «Rabbit Seasoning» verwendest. Da von uns die wenigsten in der nächsten Zeit in Malta sein werden, wäre es interessant, die Zusammensetzung des Gewürzes zu kennen (steht sicher auf der Etikette, oder?). Auch dafür meinen Dank. Herzlichen Gruss: Hans-Rudolf Roth

08.07.2004 09:15
Antworten