Vorspeise
kalt
Sommer
Vegetarisch
Saucen
Dips
Party
Schnell
einfach
Vegan
gekocht
Pasten
öl
gewürze
Essig
Grundrezepte

Rezept speichern  Speichern

Chutney mit schwarzen Johannisbeeren und Birne

scharfes fruchtiges Chutney mit Chilischote - ideal zum Verschenken

Durchschnittliche Bewertung: 3.4
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 21.07.2012 400 kcal



Zutaten

für
250 g Johannisbeeren, schwarze, bereits verlesen
2 Zwiebel(n), rote
1 Birne(n)
1 Orange(n)
1 kleine Chilischote(n)
50 ml Weißweinessig
100 g Zucker, braun
1 TL Salz
1 EL Öl

Nährwerte pro Portion

kcal
400
Eiweiß
4,21 g
Fett
4,48 g
Kohlenhydr.
80,40 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 35 Minuten
Die geschälten Zwiebeln in kleine Würfel schneiden. Die Birne ebenfalls schälen, das Kerngehäuse entfernen und ebenfalls würfeln. Die Chilischote entkernen und in feine Würfelchen schneiden. Die Orange auspressen. In einem Topf das Öl erhitzen und die gewürfelten Zwiebeln sowie die Chilischotenstückchen anschwitzen. Mit dem Orangensaft und dem Essig ablöschen. Anschließend den Zucker, die gewürfelten Birnen und die bereits verlesenen, von den Rispen befreiten Johannisbeeren zugeben. Das Salz zufügen und dann alles bei kleiner Hitze im offenen Topf solange köcheln lassen, bis alle Flüssigkeit verdampft ist und eine zähe und dickflüssige Masse entstanden ist. Das dauert so ca. 1 Stunde oder länger. Zum Schluss aufpassen, dass das Chutney nicht anbrennt. In 2-3 kleine Gläser füllen und fest verschließen.

Man kann das Chutney zu Gegrilltem, aber auch zu Käse reichen. Auch schön zum Verschenken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gelöschter Nutzer

Ein wunderbares Rezept. Muss dir leider gestehen, das ich keine schwarzen Johannisbeeren hatte, und daher rote genommen habe. LG Bianca

22.07.2015 12:57
Antworten
FrlCora

Eine wirklich schöne Möglichkeit, meine Berge von schwarzen Johannisbeeren zu verarbeiten. War sehr lecker und nicht besonders viel Aufwand :-) Danke fürs Rezept!

21.07.2013 22:59
Antworten