Hauptspeise
Schwein
Schmoren
Mexiko
Herbst
Latein Amerika
Amerika

Rezept speichern  Speichern

Carne Adovada

mariniertes, slow-cooked Schweineschulter in roter Chilisauce (New Mexico)

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

105 Min. normal 21.07.2012



Zutaten

für
2 TL, gehäuft Koriander, ganz
1 TL, gehäuft Kreuzkümmel, ganz
2 TL, gehäuft Oregano,(getrocknet)
175 g Chilischote(n), New Mexico- , rot, getrocknet (Capsicum annuum)
2 EL Pflanzenöl
1 m.-große Zwiebel(n), gelb, fein gewürfelt
Salz, (koscher)
Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
6 Zehe/n Knoblauch, fein gewürfelt
3 EL Essig, (Sherry- oder Rotwein-), nach Geschmack auch mehr
3 Lorbeerblätter
1 ½ kg Schweineschulter, ohne Knochen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 45 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Koch-/Backzeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 16 Stunden 45 Minuten
Den Koriander und den Kreuzkümmel in eine heiße (mittlere Hitze) Pfanne geben, und rösten, bis sie anfangen gut zu riechen (ca. 3 Minuten). Nach dem Abkühlen zusammen mit dem Oregano in einer Gewürzmühle (oder sehr sauberen Kaffeemühle) fein mahlen.

Die Chilis abwaschen und trockentupfen. Portionsweise in eine große heiße Pfanne (ohne Öl) geben, und bei mittlerer Hitze aufpuffen lassen - das dauert 2-4 Minuten. Wenn alle Chilis fertig und genügend abgekühlt sind, dann die Chilischoten längs aufschneiden und die Samen und Stielansätze entfernen (das macht man am besten mit Handschuhen!).

Die Chilihälften (oder -viertel) in eine hohe Pfanne geben, mit Wasser bedecken und bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Danach bei kleiner Hitze köcheln lassen, bis die Chilis weich sind - das dauert ca. 10 Minuten.
Nun die Pfanne von der Hitze nehmen und beseitestellen, die Chilis in der Kochflüssigkeit abkühlen lassen (ca. 45 Minuten). Sobald sie abgekühlt sind, die Chilis mit einem Abseihlöffel in eine Küchenmaschine geben, eine Tasse von der Kochflüssigkeit (evtl. etwas mehr) dazugeben, und fein pürieren.

Nun das Öl in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze erhitzen. Die Zwiebel, Salz und Pfeffer zugeben, aufbraten und umrühren bis die Zwiebeln gaaaanz leicht anfangen braun zu werden. Jetzt den Knoblauch, dann das Koriander-Kreuzkümmel-Oregano-Pulver dazugeben - ebenso die Lorbeerblätter und das Chili-Püree. Alles umrühren, aufkochen, gelegentlich umrühren - alles für ca. 10 Minuten. Danach die Pfanne vom Feuer nehmen und abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Schweineschulter abwaschen und abtrocknen. In passende Stücke (für einen Dutch Oven) zerlegen. Die Fleischstücke reinlegen, die Chilisoße darübergeben und sehr gut vermischen. Mit einem gut verschließenden Deckel abdecken und über Nacht im Kühlschrank marinieren.
Am nächsten Tag den Backofen auf 180°C aufheizen, den gut zugedeckten Dutch Oven auf die niedrigste Schiene stellen und so lange schmoren, bis das Fleisch leicht mit einer Gabel auseinander genommen werden kann (2-3 Stunden).

Ich liebe dieses Gericht, ich könnt mich reinsetzen!
Schmeckt sehr gut mit Reis, aber man kann's angeblich auch als Burrito-Füllung nehmen. Man kann den Chili-Anteil je nach Geschmack verringern oder erhöhen. Ebenso mit der Essigmenge - ich mag die etwas säuerliche Note da drin, andere vielleicht nicht so.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Stebbo1980

Hallo Karen! Es war fantastisch, 10 von 5 Sternen :-)! Die Chilis hatten mich allerdings wirklich vor eine Herausforderung gestellt! Ich hatte auch zuerst dann mit 1/4 der Rezeptmenge geliebäugelt, aber als ich dann noch mal in mich gegangen bin und darüber nachdachte wie ich diese Chilis sonst verwende wurde mir klar das ich das nicht bringen kann ohne meine Gäste und micht dem Chili-Tod auszusetzen. Also bin ich nochmal zum Supermarkt und hab mir rote Paprika besorgt und die Marinade dann mit 4 roten Paprika und 5 einzelnen getrockneten Chilis (vielleicht 1 oder 2 Gramm) hergestellt, und das Ergebnis war hervorragend köstlich und dennoch ordentlich Scharf, also selbst 1/4 (ca. 5 Gramm) wäre hier sehr grenzwertig geworden. Allerdings hab ich jetzt einen Lebensvorrat getrocknete Chilis *lach* und kann dein Rezept noch seeeehr oft nachkochen! Als Fleisch hab ich mich für Schweinekamm entschieden (1,6kg), mag ich persönlich sehr gerne da durchwachsener und saftiger. Habe es über Nacht am Stück mariniert und am nächsten Tag 8 Stunden im Crock-Pot auf "high" schmurgeln lassen, nach dieser Zeit habe ich es zerteilt (bzw. ist es quasi von allein zerfallen - genial), schön mit der Marinade und dem entstandenen Bratensaft vermischt, und nochmals einige Zeit auf "low" schmurgeln gelassen. Und das Ergebnis beim Essen dann war einfach nur der Hammer, super, super lecker! Also dein Rezept und die Crock-Pot Jungfernfahrt waren ein voller Erfolg. Übrigens (wir hatten eine mexikanischen Abend mit Freunden gemacht) ist mir beim Zubereiten eines weiteren Beilagengerichtes - dem grünen mexikanischen Reis - aufgefallen das dieses Rezept auch von dir ist, und auch der war ausgezeichnet, da gibt es auch 10 von 5 Sternen. Also dann Liebe Grüße und vielen Dank für die schönen Rezepte P.S.: An alle die dieses Rezept ausprobieren wollen, was ich nur wärmstens empfehlen kann, wenn man nicht an die in den Zutaten genannte Chilisorte ran kommt, in jedem Fall in ähnlicher Weise improvisieren, es lohnt sich.

29.08.2016 08:33
Antworten
kziegler

Hallo Stephanie, das freut mich jetxt aber ganz arg :-) Toll, das aller so perfekt funktioniert hat - von der Chilimenge bis zum Crockpot!!!! (muss den CP auch mal dafür probieren). Und der grüne Reis schmeckte auch :-) :-) Danke für die Sternle :-* Liebe Grüsse über den grossen Teich, Karen

29.08.2016 20:19
Antworten
Stebbo1980

Liebe Karen! Ich war gerade einkaufen...die Chilis (die man bei uns im normalen Supermarkt bekommt)...die Hälfte der Menge laut deinem Rezept...und ich muss sagen "ich hab Angst"!!! Wenn ich diese Schoten zum kochen mal verwende nehme ich 1-3 einzelne Schoten, aber das hier ist ja doch eine GAAAANZ andere Hausnummer! Ich bin grad etwas ratlos...

26.08.2016 13:21
Antworten
kziegler

Dann taste Dich LANGSAM ran - es soll schon scharf sein, aber eben halt auch noch essbar :-) Nimm einfach mal 1/4 der Mange, und schau wie es rauskommt. Weiter oben hab ich eine Seite verlinkt, wo die Schärfe von verschiedenen Chilis verglichen wird - schau da mal nach, wo "Deine" Chili steht, dann kriegst Du vielleicht eine bessere Ahnung ..... Viel Glück!

26.08.2016 16:56
Antworten
kziegler

Hallo Stephanie, ich würde das Fleisch teilen - auch schon zum Marinieren - einfach, damit so viel Oberfläche wie möglich der Marinade ausgesetzt ist, und sich das Fleisch gut "vollsaugen" kann damit. Natürlich kannst Du das Fleisch auch ganzlassen, wenn Du möchtest, aber ich glaube, dass es schmackhafter wird, wenn es zerteil mariniert und gekocht wird. Hab's noch nie im CP gemacht - lass mich wissen, wie es klappt!! Gutes Gelingen! LG Karen

26.08.2016 16:53
Antworten
patatasbravas

Dieses Rezept klingt toll, ich möchte es gerne in den nächsten Tagen nachkochen. Eine Frage habe ich allerdings noch: Was sind das für Chilischoten, und wo bekomme ich sie? Kann man sie durch andere "Chilis" ersetzen? Dann müsste man wohl die Menge anpassen, denn 175gr sind ja schon eine Menge. Würde mich über Tipps sehr freuen, danke und LG patatas

04.09.2012 17:41
Antworten
kziegler

Hallo patatas, ich weiss nicht, an was für welche getrockneten rote Chilies du rankommst. Schau mal hier: http://www.foodsubs.com/Chilefre.html Die *roten* New Mexico chilis habe auf deren Skala 3 chili-symbole (wenn sie noch grün sind, haben sie nur 2 Symbole). Kommst Du an getrocknete Cayenne Chilies? Die sind etwas schärfer als die roten New Mexico Chilies. Kannst ja davon nur ca. 125 Gramm von nehmen, und eventuell noch normale rote Paprika zugeben. *Rote* getrocknete Ancho, Fresno oder Pasilla peppers würden auch passen, mit der vorgegebenen Menge von 175 Gramm. Was hast Du für Einkaufsmögichkeiten? Da ich schon lange nimmer in Deutschland lebe, kann ich Dir schlecht einen speziellen Einkaufstipp für getrocknete Chilis geben :-( Viel Glück, und lass mich wissen, wenn Du noch Fragen hast - oder wie es Dir geschmeckt hat! Alles Liebe, Karen

04.09.2012 19:47
Antworten
patatasbravas

Hi, super vielen Dank! Damit hast Du mir sehr geholfen - dem Rezepttest steht nichts mehr im Wege! :-) Danke nochmal LG patatas

05.09.2012 08:57
Antworten
moselle

Das hört sich ja lecker an, aber warum soll man koscheres Salz in einem Rezept mit Schweinefleisch verwenden?

31.07.2012 12:29
Antworten
kziegler

Hallo moselle, kosher salt wird hier in Amerika oft zum Kochen verwendet, auch wenn das Essen nicht "kosher" ist. Kosher salt hat keine Zusatzstoffe so wie anderes Speisesalz. Der Name "koscheres Salz" kmommt nicht daher, dass das Salz koscher hergestellt wurde, sonder ndaher, weil es gerne zum "koscher-machen" von Fleisch benutzt wird (Entfernung von Blut auf der Fleischoberfläche). Kannst aber ruhig auch normales Salz nehmen! :-) Liebe Grüsse, Karen

31.07.2012 16:31
Antworten