Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 21.07.2012
gespeichert: 59 (0)*
gedruckt: 723 (3)*
verschickt: 1 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 09.08.2008
8.235 Beiträge (ø2,06/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
1 Glas Sauerkirschen / Schattenmorellen (ca. 350 g Abtropfgewicht) ODER:
350 g Sauerkirschen, frische, entsteint UND:
350 ml Kirschsaft
300 g Himbeeren, frisch oder TK
1 Pck. Puddingpulver, Vanille-
  Zucker, nach Geschmack, etwa 50 - 100 g
100 g Butter, weiche
100 g Zucker
Ei(er), (getrennt)
1 Pck. Vanillezucker
 etwas Zitronenschale oder Orangen-, abgeriebene von Biofrüchten
1 Prise(n) Salz
250 ml Milch
75 g Haselnüsse, gemahlene
350 g Mehl, (Type 405)
1 Pck. Backpulver
 etwas Butter, für die Form
  Semmelbrösel

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Gericht kann sowohl kalt an heißen Sommertagen als auch heiß oder lauwarm an kühlen Wintertagen genossen werden.

Für die Grütze die Kirschen mit Saft zum Kochen bringen, das Puddingpulver mit etwas Wasser oder Saft klümpchenfrei anrühren und in die kochenden Kirschen einrühren, kurz aufkochen lassen. Die Himbeeren dazugeben, falls nötig, etwas süßen und, sofern man die Grütze kalt essen möchte, unter Rühren abkühlen lassen und kaltstellen.

Für den Pudding die Butter mit Zucker, Vanillezucker, Zitronen- oder Orangenschale und Salz schaumig rühren, die Eigelbe einzeln nacheinander gut unterrühren. Mehl mit Haselnüssen und Backpulver vermischen, nach und nach abwechselnd mit der Milch zum Teig geben.
Die Eiweiße steifschlagen und vorsichtig unterheben. Eine Kochpuddingform gut fetten (auch den Deckel) und mit Semmelbröseln ausstreuen, dabei darauf achten, dass der Rand sauber bleibt, damit die Form gut schließt. Den Teig einfüllen, die Form verschließen und in einen hohen Topf stellen, diesen soweit mit Wasser befüllen, dass die Form gerade so NICHT schwimmt und das Wasser bei geschlossenem Deckel zum Kochen bringen; 60-90 Minuten lang köcheln lassen, dann die Form mit Hilfe eines Rührlöffels herausheben, ein paar Minuten abkühlen lassen und den Pudding auf einen Teller stürzen. Heiß oder kalt zusammen mit der Grütze servieren. Natürlich kann man das Gericht auch als Dessert servieren, dann dürfte die Menge für etwa 8 Personen reichen.