Backen
einfach
Frühstück
Gluten
Kuchen
Lactose
Schnell
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Apfel - Quark - Muffins

Durchschnittliche Bewertung: 3.94
bei 241 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 06.07.2004 264 kcal



Zutaten

für
2 Äpfel
360 g Mehl
1 Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillezucker
1 TL Zimt
1 Ei(er)
120 ml Öl
250 g Quark
100 g Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
264
Eiweiß
6,33 g
Fett
11,00 g
Kohlenhydr.
34,84 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Backofen auf 175° vorheizen.
Die Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden.
Diese mit dem Mehl, dem Vanillinzucker, dem Backpulver und dem Zimt vermengen.
In einer anderen Schüssel das Ei verschlagen, Öl, Zucker und Quark dazurühren.
Die Mehlmischung zu der Eimischung geben und zügig unterheben.
In einer Muffinform ca. 25 Minuten backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Bine482

Super Rezept Gerade ausprobiert! Habe noch etwas variiert, nur 300g Mehl und 60g gemahlene Mandeln, und anstatt 2 Äpfel, 1 Apfel und 1 Banane, und ein Schuss Milch hab ich noch rein in die Quarkmischung. Sind sehr schön aufgegangen und schmecken super. Werde ich wieder machen :-)

16.06.2019 20:52
Antworten
JazeKocht

Sehr lecker! Habe diesen Teig heute ohne Äpfel zubereitet und gebacken, weil ich nur einen Quark-Grundteig gesucht hatte. Der Teig war im Kneter etwas fester geraten, aber ich hatte keine Lust, mit mehr Flüssigkeit zu experimentieren und hab dann (wie bei Quarkbrötchen) mit nassen Händen kleine Klöße geformt und in die Förmchen gelegt. Die sind ganz wunderbar fluffig aufgegangen. Wer wie ich Kuchen nicht so arg süß mag, ist mit diesem Teig bestens beraten. :-)

05.05.2019 14:59
Antworten
dorem

Auf der Suche nach einem Rezept mit Quark bin ich auf dieses gestoßen. Nachdem ich die vielen Kommentare gelesen habe, wurde ich erst recht neugierig. Allerdings habe ich wie so oft das Rezept schlampig gelesen und die Äpfel nicht mit dem Mehl vermischt. Ich hatte dann eine sehr feste Masse und müsste die Äpfel mit den Händen drunter kneten. Diese Masse habe ich dann auch gleich mit den Händen in die Formen gelegt. Was soll ich sagen? Die Muffins waren sehr flaumig, aber etwas zu wenig süß. Schnell gemacht, wird es wieder geben.

17.04.2019 18:41
Antworten
mh1960

Da ich ein Paket Quark über hatte, bin ich auf die Suche nach einem leckeren Rezept gegangen. Ich bin dabei auf diese Muffins gestoßen (ich esse sehr gerne Äpfel), habe sie gerade gebacken und verspeise bereits den ersten - noch warmen - Muffin. Lecker !!! Ich war natürlich auch erst skeptisch, als ich den zusammengerührten Teig gesehen habe, der sah ziemlich bröselig aus, aber nach dem Backen sind die Muffins innen total fluffig und außen schön kross. Danke für das leckere Rezept - ist bereits im Kochbuch gespeichert :-)

06.04.2019 12:02
Antworten
knallhuber

Hallo JosephineB, deine Muffins scheinen zu polarisieren :o). Von "zu VIEL Mehl" bis "zu WENIG Mehl", von "total geschmacklos" bis "superlecker" habe ich alles gelesen :o). Ich habe sie so gemacht wie im Rezept angegeben und die ganze Familie findet sie köstlich. Ich weiß nicht, was meine Vorbäckerinnen da teilweise gemacht haben, dass da geschmacklose, trockene Muffins bei raus kamen. Es gibt eben unterschiedliche Muffins: Und zwar diese, die einen unglaublich flaumigen, fast schaumartigen Hauch von einem Teig haben und solche, die fest sind und deren Kruste knusprig ist (fast wie Streusel). Diese Muffins gehören zur letzteren Kategorie und sind deshalb keineswegs weniger lecker. Es kommt eben drauf an auf was man Appetit hat. Wir mögen es gern abwechslungsreich und finden diese Apfel-Zimt-Mischung mit dem kräftiem Teig mit saftigen Apfelstückchen genau das Richtige für kalte Tage :o). Ich habe die abgekühlten Muffins noch mit flüssiger Butter eingepinselt und kopfüber in eine Zucker-Zimt-Mischung "geschraubt" damit die Kruste noch knuspriger wird. Die gibt es in jedem Fall wieder. Liebe Grüße sendet Nic

03.04.2019 14:52
Antworten
zillefrank

Hmmmm det är så gott...... wie der Schwede sagen würde. Habe das Rezept gerade gebacken und bin begeistert. So schnell, so einfach und sooooooooooooo lecker! Danke!!!

21.10.2004 12:45
Antworten
kuhmuh

Hallo! Bin völlig begeistert von diesem Rezept. Habe nur einen Fehler gemacht. Ich habe dieses Muffins mit zu Freunden genommen. Und was ist passiert. Keinen Besuch mehr ohne Muffins. Pech gehabt, aber ich finde sie auch oberlecken. Vielen Dank für so ein leckeres Rezept. Gruß Susanne

13.10.2004 07:49
Antworten
Dorfmaus

Hallo Meine Freunde waren total begeistert. Werde dieses Rezept öfters machen.

05.10.2004 13:15
Antworten
peg76

Waren sehr lecker, wirklich gut. Gruß Peggy

23.08.2004 18:35
Antworten
peg76

Habe das Rezept gerade ausprobiert, Teig reichte genau für mein Muffinblech, sah ja erst sehr viel aus. Das Rezept ist schnell gemacht, und bestimmt total lecker. Habe sie noch im Ofen, werde nachher nochmal schreiben wie sie geschmeckt haben.

22.08.2004 12:36
Antworten