Bewertung
(1) Ø3,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 17.07.2012
gespeichert: 19 (0)*
gedruckt: 293 (1)*
verschickt: 1 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 12.03.2012
0 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
500 g Mehl
50 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
80 g Butter
1 Pck. Trockenhefe
1 Prise(n) Salz
Ei(er)
200 ml Milch
1 Pck. Haselnüsse, ganze
Apfel
1/4 Pck. Rosinen
50 g Hagelzucker
 n. B. Apfelsaft, oder Apfelschorle
 n. B. Zitronensaft, optional
 n. B. Puderzucker
 etwas Butter, zum Braten

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 35 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Milch etwas erwärmen, dann Hefe und Salz einrühren. Nun wird das Mehl mit der Butter gut vermengt und zusammen mit der Milch, den Eiern, dem Zucker und dem Vanillezucker verknetet. Damit der Teig schön gehen kann, alles für ca. 1 Stunde abgedeckt an einen warmen Ort stellen.

Der Apfel wird nun geschält, in kleine Würfelchen geschnitten und zur Seite gelegt. In einer Pfanne werden jetzt die Haselnüsse in etwas Butter gebraten, bis sie leicht gebräunt sind. Mit etwas Zucker überstreuen und kurz darin wenden. Die Apfelwürfel gebe ich immer kurz mit in die Pfanne, damit sie etwas mitkaramellisieren - Vorsicht, sie brennen schnell an!! Die Pfanne vom Herd nehmen und alles kalt werden lassen.

Nun das Nuss-Apfel-Gemisch zusammen mit den Rosinen und dem Hagelzucker in den Teig einarbeiten und nochmals alles kurz gehen lassen. Anschließend ein Brot formen und dieses auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech bei 175 Grad ca. 35 Minuten backen.

Für den Zuckerguss nehme ich immer Apfelsaft oder Apfelschorle anstelle von dem sonst üblichen Zitronensaft, weil meine Familie den Guss mit Zitrone zu sauer findet. Wer mag, kann aber auch Zitronensaft nehmen. Wichtig ist nur, dass man wirklich nur sehr wenig Flüssigkeit und vergleichsweise sehr viel Puderzucker nimmt und alles schön glatt rührt. Den Zuckerguss nun über den noch warmen Osterstuten streichen und abkühlen lassen.

Anmerkung:
Diesen köstlichen Stuten mache ich nicht nur zu Ostern, sondern habe immer ein paar Scheiben eingefroren, die ich aber nur am Sonntag zum Frühstück rausrücke.