Römertopf - Sauerkraut mit Kasseler


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.83
 (38 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

35 Min. normal 06.07.2004 515 kcal



Zutaten

für
600 g Kartoffel(n), mehlig kochende
2 Zwiebel(n)
2 Äpfel ( Boskop, Jonathan)
600 g Kasseler - Nacken
800 g Sauerkraut
1 TL Kümmel
10 Wacholderbeere(n)
2 Lorbeerblätter
⅛ Liter Fleischbrühe
100 g Crème fraîche
3 EL Meerrettich, aus dem Glas
Pfeffer, schwarzer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Den Römertopf wässern, Kartoffeln schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebeln und Äpfel schälen und würfeln. Kassler in 2 cm große Würfel schneiden.
Das Sauerkraut locker in den Römertopf geben und mit den Kartoffeln, Kassler, Zwiebeln und Äpfeln vermengen. Mit Pfeffer bestreuen, Kümmel, Wacholderbeeren und Lorbeerblätter dazwischen legen.
Die brühe mit Creme fraiche und Meerrettich verrühren und über das Krautgemisch gießen.
Die Form schließen und bei 220°C (Umluft 200°C) 1 Std 20min garen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

fralikali4

Wird leider nicht unser Liebling, die nicht vorgegarten Kartoffeln bleiben leider roh. Also Tip: Kartoffeln lieber vorgegart dazugeben....

02.02.2022 14:38
Antworten
niris

sehr lecker! werde aber beim nächsten mal mehr brühe nehmen! danke für das rezept! mit lg von der niris ;-)

24.07.2017 08:39
Antworten
hexerl2610

Hallo,und Danke für die "einfache" Köstlichkeit ! Hab's Rezept am WE nachgekocht,und es war saulecker !!!!!!!Hab die Kartoffeln teils mehlig,und festkochend mit dazugegeben. Genau so war die Konsestenz super.

23.02.2017 15:39
Antworten
KatrinLü

Das Rezept ist einfach super. Hatte leider keine Wacholderbeeren und hab stattdessen Quittenmarmelade benutzt. Creme fraiche habe ich weggelassen. Das Sauerkraut schmeckt so lecker. Bin ansonsten kein Sauerkrautfan, weil ich es nicht so gern sauer mag. Ein Gedicht. Hab kartoffelpüree dazu gekocht, da laut Kommentaren die Kartoffeln meist hart bleiben

08.02.2016 20:17
Antworten
Alterschwede134

Am sollte dringend mehlig- oder vorwiegend mehlig kochende Kartoffeln nehmen, die anderen können auch nach 2h im Ofen noch schnurpsen. Und irgendwie war für die Mengenangaben 4 Personen mein Römertopf zu klein - nach dem Mischen der Zutaten war das Ding voll voll voll mit Berg und die auf zu gießende Brühe hatte das Bestreben unbedingt nach draußen zu wollen. Auch in den Ofen! Danach habe ich 1 h geschrubbt und gekratzt. Allerdings war das Essen lecker und meine Familie lag mir zu Füßen- passiert ja auch nicht alle Tage.

21.11.2015 14:04
Antworten
pitti1807

Hallo pegau, hab Dein Rezept heute nachgekocht, aber die Wacholderbeeren weggelassen, weil ich die nicht hatte und sowieso nicht besonders mag. Die Flüssigkeitsmenge habe ich auch verdoppelt. Es war seeeehr lecker! Vielen Dank für das Rezept. LG Pitti

22.09.2007 19:10
Antworten
Kathe128

Hallo, habe das Rezept gestern nachgekocht, sehr lecker... einfach, schnell und gelingt sicher. Danke für das tolle Rezept. LG Kathe

30.03.2007 14:31
Antworten
Gelöschter Nutzer

Habe heute in den Römertopfrezepten gestöbert und deins sofort ausprobiert. Die Brühe habe ich wie Povaricha auch verdoppelt. Das Ergebnis war sehr lecker und ich werde das Rezept bestimmt noch öfter nachkochen.

04.11.2006 15:08
Antworten
Povaricha

Habe das Rezept gestern zum zweiten Mal gemacht, habe aber diesmal die Brühe verdoppelt. Fand es beim ersten Mal zu trocken. Ansonsten ein super Rezept für den Römertopf. LG, Povaricha

12.03.2005 10:02
Antworten
GoldDrache

Liebe peqau! Gerade wollte ich MEIN Rezept hier eingeben und stolpere über dein fast identisches. Ich mache meinen Sauerkrauttopf zusätzlich noch mit 3 Karotten und mit doppelt soviel Brühe. In meinem Rezept standen auch Crème fraîche und Meerrettich, aber die lasse ich weg. Dafür schmecke ich den Sauerkrauttopf zum Schluss mit 3-4 EL Weißwein ab. Ach ja! Und ich nehme nicht so gerne Kasselernacken, sondern lieber Kasselerlachs. Liebe Grüße GoldDrache

04.12.2004 15:11
Antworten