Backen
fettarm
Gluten
kalorienarm
Kuchen
Lactose
Sommer
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Johannisbeer-Pudding-Baiser Kuchen

meine Eigenkreation

Durchschnittliche Bewertung: 4.09
bei 20 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 16.07.2012 2849 kcal



Zutaten

für

Für den Biskuitboden:

120 g Mehl
120 g Zucker
4 Ei(er)

Für den Belag: (Pudding)

500 ml Milch
2 Pck. Puddingpulver, Vanille
50 g Zucker

Für den Baiserbelag:

500 g Johannisbeeren
140 g Puderzucker
4 Eiweiß

Nährwerte pro Portion

kcal
2849
Eiweiß
80,60 g
Fett
44,31 g
Kohlenhydr.
514,19 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Für den Biskuit die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen und das Mehl unterheben. Dann in eine Springform geben und bei 180 Grad ca. 15 Minuten vorbacken, bis der Teig oben fest ist.

In der Zwischenzeit nach Packungsanleitung einen Pudding kochen. Den Pudding auf den Biskuitboden streichen und den Kuchen wieder in den Ofen stellen, bis die Baisermasse zubereitet ist.

Dazu das Eiweiß steif schlagen und dabei den Zucker einrieseln lassen.
Die Johannesbeeren unterheben und die Masse auf den Pudding geben.

Den Kuchen bei 160 Grad Umluft ca. 30 Minuten backen, bis der Baiser schön gebräunt ist.

Den Kuchen gut auskühlen lassen, da er vorher aussuppt. In 12 Stücke schneiden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kleomeo

Aus diesem Teig wird leider kein ordentlicher Biskuitboden. Schon die Eier werden mit dem Zucker kein Schaum. Normalerweise muss man die Eier trennen. Das Rezept sollte vielleicht nochmal überarbeitet werden.

16.12.2017 20:35
Antworten
sibbyschneider

hab heut auch den Kuchen nachgebacken: mein biscuit ist nicht aufgegangen liegt sicher an dem fehlenden Backpulver im Rezept. sonst ist er geschmacklich gut

07.08.2017 14:20
Antworten
Miham2801

Habe ihn heute mit Kirschen gemacht und geht wirklich Ratz fatz und schmeckt sehr gut. Ein Paket Pudding mit 500ml reicht aber völlig hin. Werde ich öfters backen.

01.04.2017 19:45
Antworten
Begonia12

Halbe Menge habe ich gemacht... Tja, wenn man am Tablet tippt:-D

07.08.2016 11:30
Antworten
youdid91

Super, danke für dein feedback!!! LG

10.08.2016 23:34
Antworten
MaRaSu

Hallo, auch mir schmeckt der Kuchen total gut, aber wie schon im Thread von mir beschrieben, schmeckt mir der Biskuit besser, wenn bei der Teigbereitung Eigelb und Eiweiß getrennt verarbeitet werden. Als Anregung für die Eigelbverarbeitung: ich mag Spaghetti Carbonara immer lieber, wenn die Sauce nur mit Eigelb zubereitet wird und so bleibt das Eigelb nie lange übrig ;-) Gruß MaRaSu

21.07.2012 16:26
Antworten
youdid91

Hallo schön, dass er dir so gut schmeckt!!! naja wegen dem Eiweiß und Eigelb getrennt verarbeiten...ich habe eine Küchenmaschiene und die rührt eben sehr kräftig!!! Da brauche ich das nicht mit dem Trennen, bevor ich die hatte habe ich auch das Eiweiß seperat steif geschlagen. Jetzt gehts eben schneller;) Danke auch für den Eigelbverarbeitungs Tip;)

21.07.2012 19:55
Antworten
abra

Hallo youdid, gleich nach dem Erscheinen deines Rezeptes im Thread habe ich deinen Kuchen nachgebacken. Mit den 4 Eigelb die übrig bleiben sollten, konnte ich mich nicht so recht anfreunden. Ich habe deshalb den Biskuit aus 3 Eiern und 2 Eigelb gebacken. Den Pudding habe ich nur mit einem Vanillepuddingpulver zubereitet und darin die restlichen 2 Dottern untergebracht. Keine Reste. Das nächstemal werde ich den Pudding ganz ohne Zucker zubereiten, evtl. auch beim Eischnee etwas weniger Zucker verwenden, denn es wird ziemlich süß. Aber die Johannisbeeren, ich habe rote und schwarze verwendet, sind ein Traum. Der Kuchen ist schnell zusammengerührt und durch die kurze Backzeit des Biskuits auch schnell fertig. Ich habe ihn auf dem Blech gebacken, da ich keine Form spülen wollte :-)) Köstlich.

18.07.2012 15:27
Antworten
ManuGro

Hallo Youdid, bei uns gab es diesen feinen Kuchen letzte Woche schon. Meine Johannisbeeren haben nicht gereicht, deshalb habe ich noch ein paar Stachelbeeren dazugegeben. Den Biskuit hatte ich ca. 15 Minuten im Ofen. Die Baisermasse habe ich ca. 30 Minuten mitgebacken (nur noch mit Oberhitze bei 160 ° C), hätte bei mir aber etwas läger sein dürfen. Der Kuchen hat sehr lecker geschmeckt. Vielen Dank für das schöne Rezept. Bilder sind unterwegs. Liebe Grüße Manuela

17.07.2012 20:23
Antworten
youdid91

Na das freut mich sehr,dass er dir geschmeckt hat!!! LG

17.07.2012 20:37
Antworten