Süßkartoffelpüree mit "Tatarpraline" und Spinatsalat

Süßkartoffelpüree mit "Tatarpraline" und Spinatsalat

Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.25
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 13.07.2012



Zutaten

für
800 g Süßkartoffel(n)
80 ml Olivenöl
3 Zweig/e Thymian
3 Zweig/e Rosmarin
6 Knoblauchzehe(n)
70 g Butter
50 g Käse, mittelalter Gouda
500 g Rinderfilet(s)
3 Schalotte(n)
50 ml Weinbrand
2 TL Senf, mittelscharf
2 TL Ketchup, hot
1 Ei(er)
5 EL Paniermehl
250 g Blattspinat, ganz jung
4 EL Weißweinessig
2 TL Honig
Salz
Pfeffer, schwarz, aus der Mühle
Muskat
Paprikapulver, edelsüß
Zucker
Sonnenblumenöl, zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 45 Minuten
Den Backofen auf 160 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Süßkartoffeln gründlich waschen (nicht schälen), grob würfeln, auf ein Backblech geben, mit 3 EL Olivenöl beträufeln und mit Salz bestreuen.
Den Thymian und den Rosmarin abbrausen, trocken schütteln, abzupfen und grob hacken. Drei Knoblauchzehen schälen und grob hacken, dann über den Süßkartoffeln verteilen. Anschließend alles in den vorgeheizten Backofen geben und etwa 45 Minuten weichgaren.
Anschließend die Süßkartoffeln durch eine Kartoffelpresse drücken.

Den Käse reiben und zusammen mit den zerdrückten Süßkartoffeln und mit ca. 30 Gramm Butter in einer Schüssel vermengen. Alles mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Das Rinderfilet ganz fein hacken, in eine Schüssel geben und mit etwas Zucker und Paprikapulver marinieren.

Die Schalotten sowie die übrigen Knoblauchzehen schälen und klein würfeln. Die restliche Butter in einer Pfanne erhitzen und die Schalotten sowie den Knoblauch darin anschwitzen. Zusammen mit dem Cognac, dem Ketchup und dem Senf zum Fleisch geben.
Das Ei trennen, das Eigelb zum Fleisch geben, alles gut verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Anschließend das Tatar zu kleinen Kugeln formen.
Die Bällchen in den Semmelbröseln wenden. Anschließend die Portionen in einer Pfanne in heißem Sonnenblumenöl kurz von beiden Seiten anbraten, so dass das Tatar noch schön rosa ist. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen und leicht salzen.

Den Weißweinessig, den Honig und das übrige Olivenöl zu einer Vinaigrette verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Den Spinat mit dem Dressing marinieren.
Das Süßkartoffelpüree mit Hilfe eines Metallrings, falls vorhanden, auf Tellern anrichten. Eine "Tatarpraline" darauf legen und etwas andrücken. Den Spinatsalat um das Püree anrichten und servieren.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.