Hering in Gelee nach Uromas Art


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. simpel 13.07.2012



Zutaten

für
500 ml Wasser
1 TL Salz
3 Pfefferkörner
1 Lorbeerblatt
etwas Suppengrün, geschnitten
1 Zwiebel(n), grob gewürfelt
500 g Fisch(e) (grüne Heringe)
125 ml Essig, knapp
etwas Salz
1 Eiweiß, 1 Eierschale
3 EL Wasser, kaltes
1 Pck. Gelatinepulver
5 EL Wasser, kaltes zum Anrühren
einige Möhre(n) - Scheiben
1 Ei(er), hart gekocht, in Scheiben geschnitten
1 große Gewürzgurke(n), in Scheiben geschnitten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 15 Minuten
Das Wasser mit Salz, Gewürzen, Suppengrün und Zwiebel bei starker Hitze zum Kochen bringen und 1/4 Std. bei schwacher Hitze kochen lassen. Dann die gereinigten Heringe hinzugeben, zum Kochen bringen und bei schwacher Hitze in 10 - 15 Min. gar ziehen lassen. Den Fisch aus der Brühe nehmen, entgräten und kaltstellen.

Die Brühe durch ein Sieb gießen, 3/8 l davon abmessen (ggf. mit Wasser ergänzen!) und mit Essig und Salz abschmecken.

Sollte die Brühe stark trübe sein, folgendermaßen klären: Die erkaltete Brühe entfetten. Das Eiweiß, die zerdrückte Eierschale und das Wasser mit einer Gabel schlagen, zur Brühe geben und unter ständigem Schlagen bis kurz vor dem Kochen erhitzen. Dabei gerinnt das Eiweiß und bindet die in der Brühe enthaltenen trüben Bestandteile. Die Brühe kaltstellen und so lange ruhig stehen lassen, bis sie klar ist. Sie dann abschäumen und durch ein sauberes Tuch gießen.

Die Gelatine mit dem Wasser anrühren und 10 Min. zum Quellen stehen lassen. Dann die Brühe bei starker Hitze wieder zum Kochen bringen, die gequollene Gelatine dazugeben und rühren, bis sie gelöst ist.

In eine mit kaltem Wasser ausgespülte Form so viel von der Brühe gießen, dass der Boden bedeckt ist und festwerden lassen. Die erstarrte Schicht mit Möhren-, Eier- und Gurkenscheiben verzieren und vorsichtig einige EL Brühe darüber gießen. Wieder festwerden lassen.

Die in Stücke geschnittenen, erkalteten Heringe und den Rest der schon etwas dicklichen Brühe auf das nun feste Gelee geben und recht kaltstellen. Wenn das Gelee schnittfest geworden ist, mit einem Messer vorsichtig vom Rand der Form lösen (evtl. die Form vorher einen Augenblick in heißes Wasser halten!) und auf eine Platte stürzen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

u-bratwurst

Ich mag Fische in Gelee sehr gern (Aale Heringe), und wenn man es mit gekochtem Gemüse nicht übertreibt, auch damit. Ein gutes Rezept.

22.01.2019 00:51
Antworten
Gartenfrau1

Endlich hab ich es nachgemacht. Heute abend wird es probiert. Foto kommt noch.

26.03.2018 14:26
Antworten
Traviss

Nun, ich habe es probiert mit "Salzheringen" im 1 kg Fäßchen. Aus der Kaufhalle (Supermarkt) meines Vertrauens. es schmeckte prima - so etwas wie früher. Wenn ich jetzt aus dem Supermarkt einen "Hering in Aspik" kaufe, so schmeckt das nach nicht viel. Wie "weichgespült". Zu meinen Abänderungen im Rezept: - die Salzheringsfilets wurden zuvor ca. 4 Stunden im kalten Wasser gewässert. Wasser mehrmals austauschen - kein weites Salz zur Zwiebelbrühe hinzufügen - die Heringsfilets in der Brühe nur kurz (+/- 10 min) auf kleiner Flamme durchziehen lassen, da sie sonst zerfallen. (kein weiter Arbeitsgang- nur herausnehmen und ins Aspik hereinsetzen) - man kann auch, statt dem Pulver sehr gut Gelatine-Plättchen einsetzen - besser eins mehr - im Übrigen habe ich mehr Gemüse und Ei als im Rezept angeben hinzugefügt - schmeckt auch prima-würzig Danke an gabriele9272, dass sie das Rezept als Ideengeber veröffentlicht hat.

11.01.2018 03:03
Antworten
Gartenfrau1

Danke für die schnelle Antwort. Ich wohne halt auf dem Land und grünen Hering bekomm ich hier nicht.

22.11.2017 08:12
Antworten
gabriele9272

Hallo Gartenfrau1, vielen Dank für die Nachfrage. Leider geht das nicht, da grüne Heringe Frischfische sind. Ich hoffe ich konnte weiterhelfen. LG gabriele9272

22.11.2017 00:33
Antworten
Gartenfrau1

kann man auch Matjes oder Bismarckhering nehmen?

21.11.2017 19:13
Antworten
Gelöschter Nutzer

Super lecker! Habe die Sülze noch mit etwas Zucker abgeschmeckt und eine rote statt einer weißen Zwiebel genommen. Dadurch hat die Sülze einen etwas rötlichen Stich. ( war heut nicht mein Tag. ) Danke für das Rezept. LG

19.03.2016 11:40
Antworten