Seitan-Zwiebelwurst

Seitan-Zwiebelwurst

Rezept speichern  Speichern

vegane Würstchen für Aufschnitt, Grill oder Snack

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 12.07.2012



Zutaten

für
500 g Mehl (Glutenmehl)
3 EL Speisestärke
2 TL Johannisbrotkernmehl
1 EL Salz
50 g Knoblauch
1.000 g Zwiebel(n)
1 EL Senf
6 EL Öl, neutrales

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Zuerst vermischen wir das Glutenmehl mit den anderen trockenen Zutaten, also der Stärke (in meinem Fall war es Maisstärke), und dem Johannisbrotkernmehl, aber nicht dem Salz.

Dann kommen wir zu den nassen Zutaten, wir brauchen etwa 500 ml "Zwiebelmus", das entspricht etwa den 1000 g aus der Zutatenliste. Zwiebeln und Knoblauch einfach schälen, grob würfeln und in einem schmalen, hohen Gefäß pürieren. Dann das Salz, den Senf und das Öl zugeben. Wer keinen Senf mag, kann auch einen anderen Emulgator verwenden.

Im Anschluss vermischen wir den Zwiebel-Knoblauch-Brei mit dem Glutenmehl und den anderen trockenen Zutaten und kneten die Masse zu einem festen Brei. Das Kneten kann gern auch etwas anstrengender sein, der Brei muss schön fest werden damit die Würstchen dann nicht zu nass werden und beim Schneiden auseinanderfallen. Man kann im Laufe des Knetens noch mit Wasser oder entsprechend Mehl die Festigkeit des Teigs etwas "steuern".

Ist der Teig dann soweit fertig, einfach kleine Stückchen davon abreißen oder besser schneiden und Würstchen daraus formen. Ich habe in meinem Fall verschiedene Stärken gemacht, für Aufschnitt, für "Bratwurst" oder andere leckere Sachen. Die "Wurst"-scheiben eignen sich auch super auf Spießen oder zum Grillen.

Die Teigröllchen dann nur noch in Backpapier, danach in Alufolie, wie lang gezogene Bonbons wickeln und bei 180°C im Backofen etwa 60 min. garen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

backmeisterin

Kann ich das Johannesbrotkernmehl durch Agar-Agar ersetzen und wenn ja, wie viel würde ich davon benötigen ?

26.02.2018 14:28
Antworten