Basisrezepte
Beilage
gekocht
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


To hpu

Kichererbsen-"Tofu" oder Shan-Tofu, aus der birmanischen Küche

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 12.07.2012



Zutaten

für
100 g Kichererbsen, getrocknete, nicht aus der Dose
n. B. Wasser
Salz, oder Gewürze, optional

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 13 Stunden Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 13 Stunden 20 Minuten
Kichererbsen über Nacht einweichen.
Kichererbsen in die Küchenmaschine geben, mit Wasser gerade bedecken und klein hacken. In ein feines Sieb geben und gut ausdrücken, Saft auffangen. Den Saft 1-2 Minuten stehen lassen. Dabei setzt sich die Stärke am Boden der Schüssel ab. Vorsichtig etwa 3/4 des Saftes (ohne die Stärke) in eine Pfanne geben und unter ständigem Rühren (am besten mit einem Schneebesen) auf mittlerer Stufe erhitzen. Achtung, brennt leicht an!

Wenn die Flüssigkeit heiß (d. h. etwa 70°C) ist, die Stärke (am Schüsselboden) im restlichen Saft aufrühren und langsam unter Rühren in die heiße Flüssigkeit einrühren. Weiter erhitzen und rühren. Nun sollte die Flüssigkeit immer dicker werden. Wenn sie etwa so dick wie Vanillecreme ist, kann man sie in eine Form gießen und erkalten lassen. Wenn die Masse fest geworden ist, stürzen, aufschneiden und weiterverwenden.

Anmerkungen:
Man kann während dem Erhitzen Salz oder Gewürze zugeben.
Mit der obigen Wassermenge (Kichererbsen gerade bedeckt) bekommt man etwa 200 g recht festen "Tofu", welcher sich zum Anbraten eignet. Mit mehr Wasser wird die Konsistenz weicher.
To hpu kann kalt (z. B. im Salat) gegessen oder angebraten werden.
Ich habe noch nicht versucht ihn in Suppen zu kochen, aber ich habe den Verdacht, dass er sich in kochender Flüssigkeit auflösen wird.

Tipp:
Ausgedrückten Rest der Kichererbsen zu Falafel verarbeiten!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

nbrand

Hallo, danke für deinen Kommentar! Ich finde diese Version bekömmlicher (bläht bei mir weniger....) als die Variante mit dem Kichererbsenmehl. Hmm, ich habe jetzt auch Lust drauf, ich werde die Kichererbsen mal einweichen... LG Nayuta

16.08.2019 10:09
Antworten
lola57

Danke für diese simple Anleitung, die mit ganzen Kichererbsen funktioniert. Die bekomme ich auch im ländlichen Supermarkt, das Mehl nur im weiter entfernten Bioladen. Mache gerade den zweiten Versuch damit, diesmal total ungewürzt.

15.08.2019 20:28
Antworten