Schweinefilet mit Ingwer-Sesam-Sauce

Schweinefilet mit Ingwer-Sesam-Sauce

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Trennkost Eiweiß, Hauptgericht

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. simpel 11.07.2012 490 kcal



Zutaten

für
2 EL Sesam
2 Frühlingszwiebel(n)
1 kleine Chilischote(n)
1 Stück(e) Ingwerwurzel, walnußgroß
½ Bund Petersilie, wer mag kann auch Koriander nehmen
350 g Schweinefilet(s)
Pfeffer, schwarz
3 EL Keimöl
1 EL Sesamöl
100 ml Fleischbrühe
100 g Salat
1 EL Weißweinessig
2 EL Sojasauce, helle
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Die Sesamsamen in einer trockenen Pfanne bei mittlere Hitze unter rühren goldgelb rösten.
Frühlingszwiebeln und Chilischote waschen und putzen. Zwiebel schräg in dünne Ringe schneiden, Chilischote entkernen und in Streifen schneiden. Ingwer schälen, in feine Stifte schneiden. Petersilie waschen, die Blättchen von den Stängeln zupfen.

Das Filet rundherum pfeffern. 1 EL Maiskeimöl und das Sesamöl in einer Pfanne erhitzen und das Filet darin anbraten. Frühlingszwiebeln, Chilischote und Ingwer hinzufügen und kurz mitbraten. Mit Brühe ablöschen und das Fleisch zugedeckt bei schwacher Hitze 10-12 Minuten garen.

Inzwischen den Salat putzen, waschen und abtropfen lassen. Aus Essig, Pfeffer und restlichem ÖL eine Marinade rühren und unter den Salat heben.

Fleisch schräg in Scheiben schneiden und auf Tellern anrichten. Bratenfond mit Sojasauce und Salz abschmecken und darüber löffeln. Mit Sesam und Petersilie bestreuen und mit dem Salat servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

stevvi

Hallo liebecharly, herzlichen Dank für das Nachkochen und die super Bewertung. Bei dem Öl bin ich auch recht flexibel und nehme was gerade da ist. Grüße stevvi

05.02.2014 10:25
Antworten
liebecharly

...Also ich habe es gestern mit einigen Änderungen ausprobiert (hatte z.B. nur Walnuss-und Rapsöl) und beim Abschluss der Soße habe ich statt der im Rezept hellen die dunkle Soja-Soße verwendet, konnte mir aber somit zusätzliches Salz sparen. Ich bin begeistert, hat sehr lecker geschmeckt, für mich und ich finde es seeeeeeeeeeeeeeeeehr empfehlenswert! Durch meine Abänderungen wie oben beschrieben habe ich daher "nur" ein sehr gut gegeben wenngleich es für mich so perfekt gewesen ist und es bestimmt immer wieder gerne mal kochen werde. Für meinen Mann habe ich zusätzlich Kartoffeln dazu gereicht (er ist gertenschlank und kann es sich erlauben), ich war mit der Salat-Variante auch glücklich und zufrieden.

05.02.2014 09:02
Antworten