Reissalat mit Thunfisch


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.17
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 09.07.2012 950 kcal



Zutaten

für
500 g Reis, gegarter
5 Frühlingszwiebel(n)
½ Bund Radieschen
2 Dose/n Thunfisch, in Öl
3 Ei(er)
Dill, frischer

Für die Marinade:

8 EL Balsamico, weißer
2 TL Senf
Zucker
6 EL Rapsöl
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
950
Eiweiß
30,74 g
Fett
43,99 g
Kohlenhydr.
106,85 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Frühlingszwiebeln in Ringe, Radieschen in Stifte schneiden. Thunfisch zerpflücken und alles mit dem Reis mischen. Dill hacken und unterheben.

Marinade:
Essig und Senf gut verrühren, Öl unterschlagen. Mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. Über den Salat gießen und verrühren.
1-2 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.
Eier hart kochen und den Salat damit garnieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DolceVita4456

Bei uns gab es den Reissalat kürzlich zum Abendessen. Da wir gerne würzig essen, habe ich zusätzlich noch etwas Kräuteressig und Piment 'Espelette dazugegeben. So hat uns der Salat gut geschmeckt. LG DolceVita

08.03.2021 15:54
Antworten
Hobbykochen

Hallo, sehr lecker ich hatte den Reis mit zu Arbeit, sehr gerne wieder! Liebe Grüße Hobbykochen

13.09.2019 08:10
Antworten
mickyjenny

Hallo Estrella, dieser Salat ist sehr unkompliziert und sehr schnell gemacht. Ich war überrascht, wie fein er schmeckt - Meine Familie war nicht ganz so überzeugt davon, leider! Aber das ist halt, wie immer Geschmackssache. LG Micky

20.11.2012 22:31
Antworten
angelika1m

Hallo, wir hatten die Hälfte als leichtes Abendessen. Sehr lecker ! Ein Beutel gekochter Reis hatte bei mir 390 g. Ich habe das Eiweiss auch untergehoben und das Eigelb als Verzierung genommen. LG, Angelika

04.11.2012 21:23
Antworten