Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 09.07.2012
gespeichert: 30 (0)*
gedruckt: 694 (9)*
verschickt: 2 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 20.12.2009
86 Beiträge (ø0,03/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Paprikaschote(n), gelb oder rot
1 Bund Petersilie, glatte
1/2  Salatgurke(n) oder 2 kleine Bauerngurken
Tomate(n) (Strauchtomaten)
1/2 Knolle/n Fenchel
10  Radieschen
1/2 Kopf Römersalat
1/2 Kopf Eichblattsalat
1/2 Kopf Radicchio
1/2 Kopf Friséesalat oder Löwenzahnsalat
1/2 Bund Rauke
100 g Portulak
Chicorée
3 Stange/n Staudensellerie
  Salz und Pfeffer
1 EL Kapern, eingelegte, evtl.
Sardellenfilet(s) in Öl
Knoblauchzehe(n)
6 EL Rotweinessig
1 TL Senf
  Olivenöl
150 ml Gemüsebrühe
150 g Räucherbauch, ausgebratener, evtl. oder Croûtons oder Nüsse

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Blattsalate (je nachdem, was zu bekommen ist, sie sollen einfach verschiedene Blätter und Farben haben) und die Petersilie waschen und klein zupfen bzw. schneiden. Paprika, Gurke, Tomaten, Fenchel, Staudensellerie und Radieschen in Scheiben bzw. kleine Stücke schneiden. Alle Zutaten in einer großen Schüssel gut miteinander mischen.

Die Kapern und Sardellenfilets mit dem Senf und der Knoblauchzehe mit dem Mixer pürieren, etwas Gemüsebrühe, Essig und Olivenöl dazugeben und nochmals aufmixen. Evtl. noch etwas Pfeffer dazu und vor dem Servieren über den Salat geben bzw. nur einen Teil des Salates anrichten und den Rest erst bei Bedarf. Variante: Ein Dressing aus Senf, Brühe, Essig, Öl und Zucker verwenden.

Man kann auch noch gebratene Räucherbauchwürfel, Croûtons oder Nusskerne vor dem Servieren über den Salat streuen.

Ein Salat, der sich aufgrund der vielen verschiedenen Zutaten nur für eine größere Runde lohnt.