Europa
Fleisch
Griechenland
Hauptspeise
Lamm oder Ziege
Nudeln
Rind
Schmoren
Schwein
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Jouvetsi

griechische Spezialität

Durchschnittliche Bewertung: 3.88
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 03.07.2004 1047 kcal



Zutaten

für
800 g Rindfleisch und Kalbfleisch gem. (wahlweise auch Lamm)
350 g Tomate(n) (Pizzatomaten), aus der Dose
500 g Reis - Nudeln
200 g Käse, geriebener (abgepackt oder selbst ger.)
4 EL Parmesan
1 EL Tomatenmark
1 Paprikaschote(n), rote
4 Kirschtomate(n)
2 Schalotte(n)
3 EL Olivenöl
1 Prise(n) Salz und Pfeffer, schw. gem.
1 TL Rosmarin, getrocknet
5 Tasse/n Wasser
Paprikapulver, scharf

Nährwerte pro Portion

kcal
1047
Eiweiß
63,04 g
Fett
41,94 g
Kohlenhydr.
102,98 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Fleisch in nicht zu kleine Stücke schneiden und mit den Gewürzen und dem Rosmarin einreiben. Mit den Schalotten (in Ringe geschnitten) in dem Olivenöl 5 Min. anbraten. Den Backofen auf 200° vorheizen. Das Fleisch in eine etwas höhere (am besten Portionsweise) "backofengeeignete" Tonform abwechselnd, mit dem Paprika und den Tomaten aus der Dose, aufschichten. Das Tomatenmark mit 1 Tasse Wasser verrühren und mit je einer Sherry-Tomate (geviertelt) über die Schichten geben.
Die Bratformen im vorgeheizten Backofen (mittlere Schiene) ca. 90 Minuten schmoren lassen.
Den Bratenfonds mit 1 Tasse Rotwein ablöschen, einkochen lassen und 4 Tassen Wasser hinzugeben. Die entstandene Brühe nach und nach (alle 15 - 20 Minuten) über dem Fleisch aufgießen.
Nach ca. 60 Minuten die Reisnudeln bissfest kochen und über dem Fleisch verteilen. Die letzten 10 Minuten den ger. Käse über den Nudeln verteilen. Kurz vor dem servieren den Parmesan drüber streuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ferita

Super lecker. War das Lieblingsgericht meines EX! :-)

28.12.2014 20:40
Antworten
Gelöschter Nutzer

heute gemacht...schmeckt gut...aber von der menge können mehr leute satt werden...wir haben es auf zwei portionen umgerechnet und es hätten drei bis vier leute essen können... skippy

27.10.2013 19:18
Antworten
kochwuzi66

Und jetzt etwas zum Rezept: Rosmarin gehört eigentlich nicht in ein Jouvetsi, aber es ist Geschmackssache. Aber wenn, dann nicht getrockneter, sondern frischer. Was aber an dem Rezept grundfalsch ist : Die fertig gekochten Teigwaren über das Fleisch zu geben. Die Teigwaren sollten nie ganz fertig gekocht sein, sie gehören nur halbfertig gegart, gehören dann mit dem fast fertigem Fleisch wo die Sauce noch sehr wässrig sein muss verrührt, dann in Tonschalen oder eben aufs Blech, dann mit Käse bestreut, und dann mindestens noch 30 Minuten in den Ofen. Dann haben die Teigwaren den Saft eingesaugt und schmecken auch nach was. Ansonsten ist kein Geschmack in den Nudeln. Das Fleisch einzureiben oder so n Schichten zu kochen ist völlig unnütz. Und statt dem Paprika, der eigentlich nichts in einem Juvetsi verloren hat sollte man so wie bei einem Stifado mit dem Fleisch besser Knoblauch anbraten und mit Lorbeerlaub, Pfefferkörnern und Wacholderbeeren würzen. Ein Rotwein gehört eigentlich auch nicht in ein Juvetsi.

14.09.2013 15:14
Antworten
Dibbern

Du hast schon recht, Rotwein und die Paprika gehören zumindest auf Kreta nicht in ein Gouvetsi. Eigentlich ist es ein Reste-Essen, wenn man von einer lange geschmorten Lammkeule noch schön viel Fleisch übrig hat und dann noch das lecker Sößchen von der Keule, gibts Gouvetsi... Die Kritharaki einige Minuten ankochen, dann nehmen sie die Sauce gut an und auf, das gewürfelte Lammfleisch und die Sauce dazugeben. Das ist auch lecker für alle, die es nicht zu tomatig mögen oder dürfen. Ich nehme der Flüssigkeit zuliebe nur noch 2 abgezogene und klein gewürfelte Tomaten dazu. Käse drüber, ab in den Ofen. 30 Min. reichen locker, ist ja eigentlich bereits gar, nur die Nudeln müssen sich vollsaugen und der Käse schmelzen. Kalo orexi :-)

26.12.2015 10:33
Antworten
1995koch

@Jerchen Wenn du das Gericht aus dem Römertopf servierst ist es klar, dass es zusammenfällt. Traditionell wird das Gericht in eigenen kleinen Tonschalen mit Käse überbacken serviert. Dann ist es egal ob es zusammen fällt oder nicht! lg, 1995koch

18.07.2010 09:50
Antworten
nicnienchen

Hallo miteinander, also ich kenne das Gericht auch vom Griechen um die Ecke und (nachdem der zugemacht hat) mußte ich es irgendwie selbst hinbiegen bzw. ich hatte auch ein Kochbuch aus Kreta, da stand es wohl drin. Also wir machen es auch ganz anders, und zwar im Römertopf, und am besten schmeckt es wirklich mit Lamm - Rind wird irgendwie immer zu trocken. Da gebe ich das Fleisch (ca. 1 kg.) in den gewässerten Topf, würze es mit Salz, Pfeffer, typischen südl. Gewürzen, natürlich Knoblauch; gebe 1/2 Tasse Olivenöl und 1 Zweig Rosmarin dazu und stelle es für ca. 1 Std. in den (kalten) Backofen den ich auf 200 Grad einstelle. Danach kommen 500 gr. Reisnudeln und ca 1/2 l Wasser dazu, verrühre alles und lasse es nochmal 20 min. im Ofen (bis die Nudeln fast weich sind) Dann nehme ich es raus, es soll noch Flüssigkeit drin sein, rühre es nochmal um - schmecke schon mal ab - und bedecke es mit Käse. Dann kommt es zum Überbacken nochmal ca. 10/15 min. in den Ofen. Also es ist schon eine ganze Menge die da zustande kommt (ich habe einen großen Römertopf) und mit 6 Personen sind wir immer satt geworden und es hat eigentlich immer KLASSE geschmeckt. Hab mich auch gewundert, daß es hier nur EIN Rezept dazu gibt ?!?

20.10.2007 23:17
Antworten
kdcoenen

Ich kenne das Gericht vom Griechen-Restaurant. Endlich habe ich das Rezept hier gefunden! Ich möchte es gern ausprobieren, aber: Hier stimmt die Kontinuität nicht: Zubereitungszeit 30 min., aber 90 min. schmoren lassen!? Wann soll dann der Bratenfonds abgelöscht werden, wenn alle 15-20 min. aufgegossen werden soll? Da paßt was nicht zusammen! Viele Grüße Klaus Coenen

12.01.2007 22:15
Antworten
Jerchen

Die Zubereitungszeit = Vorbereitung (steht da so, wenn man das Rezept eingibt) und ablöschen mit einer Tasse Rotwein (s. o. bei der Zubereitung. Habe wohl die Tasse Rotwein bei den Zutaten vergessen... LG Jerchen

25.10.2007 15:34
Antworten
eorann

Man bekommt sie auch im Supermarkt, die Reisnudeln, weil die eine, blaue, Nudelmarke sie auch im Sortiment hat :-) Tolles Rezept! Ich mach es am liebsten mit Lamm, und die Nudeln kommen erst die letzten 30 minuten rein, sonst werden sie mir zu weich... was auch super ist: mit den Zwiebeln etwas Stangensellerie (2 Stangen) fein geschnitten mitzubraten. Mjam! Und das Tomatenmark unbedingt schon mitbraten, schmeckt noch viel besser! :-) Lg, Eorann

05.05.2006 20:32
Antworten
psito

Leckere griechische Spezialität! Für alle die sich über "Reis - Nudeln" wundern: Das sind Kritharaki, also Nudeln in Reisform. Die bekommt man in großen SB-Läden oder in griechischen oder türkischen Läden. Kali orexi psito

12.10.2004 09:37
Antworten