Gemüse
Hauptspeise
Europa
Suppe
gebunden
Schwein
Winter
Deutschland
Eintopf
Herbst
Kartoffeln
gekocht
Hülsenfrüchte

Rezept speichern  Speichern

Erbsen-Gemüse-Eintopf nach Fiefhusener Art

Der "etwas andere" Erbseneintopf aus Schleswig-Holstein

Durchschnittliche Bewertung: 4.07
bei 12 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 05.07.2012



Zutaten

für
500 g Erbsen, getrocknete grüne
250 g Erbsen, tiefgekühlte grüne
¼ Knollensellerie, mittelfein gewürfelt
4 Karotte(n), mittelfein gewürfelt
1 Stange/n Lauch, in mittelfeine Scheiben geschnitten
3 m.-große Kartoffel(n), festkochende in Würfeln
2 m.-große Zwiebel(n), in grobe Würfel geschnitten
3 EL Butterschmalz
3 EL Zucker
3 Zehe/n Knoblauch, frischer in feinen Scheiben
etwas Ingwer, frischer, fein gewürfelt
1 Bund Petersilie, glatte, mit Stängeln mittelfein gehackt
1 Zweig/e Liebstöckel, ganz grob geschnitten
2 Lorbeerblätter, getrocknet (oder noch besser frisch, falls vorhanden)
½ TL Kreuzkümmel, ganz
n. B. Hühnerbrühe (mind. 1,5 Liter)
n. B. Salz und Pfeffer, frisch gemahlener
4 Scheibe/n Schweinebauch, geräucherter durchwachsener, am Stück
8 Würste, Mettenden (heißt auch Kochwurst oder Kohlwurst)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Stunden
Die getrockneten Erbsen werden in einen weiten Topf gegeben und mit Wasser so weit aufgefüllt, dass der "Wasserpegel" ca. drei cm über den Erbsen ist. Jetzt über Nacht mindestens 12 Stunde einweichen lassen.

Am nächsten Tag ggf. Wasser nachfüllen, sodass die Erbsen komplett mit Wasser bedeckt sind. Jetzt Liebstöckel, Lorbeer, Ingwer und Kreuzkümmel zugeben und alles kurz aufkochen lassen. Danach unter dem Deckel bei niedriger Hitze ca. eine Stunde köcheln lassen.

In der Zwischenzeit das Gemüse (Sellerie, Karotte, Lauch, Kartoffel, Zwiebel) putzen und gemäß der Zutatenliste vorbereiten. Das Butterschmalz in einer Pfanne stark erhitzen und darin zuerst die Knoblauchscheiben kurz glasig werden lassen und danach das Gemüse zugeben und mit dem Zucker überstreuen.
Kräftig anbraten und den Zucker leicht karamellisieren lassen. Sobald das Gemüse angebräunt ist und sich Röstaromen gebildet haben, mit etwas Hühnerbrühe ablöschen und zu den Erbsen in den Topf geben und alles gründlich durchrühren. Zwei Scheiben Bauchspeck ebenfalls mit in den Topf geben und mit Brühe soweit auffüllen, dass alles ganz leicht mit Flüssigkeit bedeckt ist. Einmal aufwallen lassen und dann bei schwacher Hitze unter dem Deckel nochmal 90 min sanft köcheln lassen, dabei ab und an umrühren. Am Ende der Kochzeit den Speck herausnehmen, in kleine Würfel schneiden und wieder in die Suppe geben. Nun die Kochwürste/Mettenden und die tiefgekühlten grünen Erbsen in die Suppe geben und bei ganz schwacher Hitze ca. 20 Minuten einfach warmwerden lassen. Jetzt mit Salz und Pfeffer nach persönlichem Geschmack abschmecken. Wichtig ist es, erst am Schluss zu salzen, da aus den Kochwürsten auch noch Salz an die Suppe abgegeben wird und die Hühnerbrühe auch schon "Salz mitgebracht hat".

Der übrige Speck wird in grobe Würfel geschnitten und in einer Pfanne knusprig ausgebraten. Auf einem Stück Küchenkrepp das Fett abtropfen lassen.

Die Suppe nun mit jeweils einer Kochwurst auf vorgewärmten Tellern anrichten, mit einigen gebratenen Speckwürfeln überstreuen und abschließend mit der Petersilie garnieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

_Reini_

Sehr leckerer und sättigender Eintopf. Habe ihn vegetarisch gehalten, trotzdem war er sehr würzig. Den Zucker habe ich auf eine Prise reduziert. Danke für das Rezept.

28.01.2019 16:57
Antworten
Hessenkieler

Es schmeckt einfach nur Klasse. Danke für das Rezept.

23.01.2017 08:44
Antworten
pasiflora

NRW, wofür ist das wichtig, ich lebe seit 6 Jahren in Peru... LG Pasi

04.10.2013 17:29
Antworten
Fiefhusener

Hallo Pasi, zunächst interessiert es mich mal, aus welcher Ecke des deutschsprachigen Raumes Du kommst. Oute Dich! :-)))) LG aus Fiefhusen

04.10.2013 17:10
Antworten
pasiflora

Hallo Fiefhusener! Interessiert habe ich Deine Suppe nachgekocht. Vorsichtig wie ich bei neuen Rezepten immer bin, habe jedoch ich nur einen Esslöffel Zucker herein getan, was auch gut so war, und fand es schon zu suess! 3 EL kann ich so gar nicht nachvollziehen...? Am Ende habe ich das ganze noch teilweise püriert, um eine bessere Konsistenz zu bekommen, weil ich die Suppe sehr dünn flüssig fand. Foto lade ich mit hoch. LG Pasi

04.10.2013 04:58
Antworten
Orange2000

wieder ein echter fiefhusener.....:) bitte weiter so....lg. orange2000

30.11.2012 17:43
Antworten
dagmarw

Liebe Fiefhusener danke für das tolle Rezept, genau so was habe ich für uns gesucht. Das gibt es morgen bei uns. Liebe Grüße dagmarw

26.11.2012 11:25
Antworten