Backen
Kuchen
Vegan
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Vegane Schoko-Erdnussbutter-Cupcakes

vegane Kalorienbomben, lecker und partytauglich

Durchschnittliche Bewertung: 4.52
bei 67 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 05.07.2012



Zutaten

für
165 g Dinkelmehl
100 g Butter - Ersatz oder Margarine, vegane, z. B. Alsan
120 g Rohrohrzucker
1 ½ TL Backpulver
100 ml Sojadrink
100 ml Mineralwasser, classic oder medium
50 g Kakaopulver
1 Pck. Vanillezucker

Außerdem:

100 g Butter - Ersatz oder Margarine, vegane, z. B. Alsan
120 g Erdnussbutter, glatte
150 g Puderzucker
etwas Vanillemark, nach Bedarf

Für die Dekoration:

einige Erdnüsse
Schokodekor

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Veganer Butterersatz und Zucker schaumig schlagen. Mehl, Backpulver und Vanillezucker vermischen und alles zusammen mischen, auch mit dem Backkakao und den Flüssigkeiten, die nach und nach zugegeben werden. Dann alles zu einem Teig verrühren. Nicht allzu lange rühren, damit der Teig schön fluffig bleibt.
Den Teig dann in die Muffinförmchen füllen und ab damit in den auf 180 Grad vorgeheizten Backofen. Backzeit beträgt etwa 25 Minuten - mit dem Stäbchentest feststellen, wann die Muffins fertig sind.

Erdnussbutter, Butterersatz und Puderzucker zusammen zu einer Masse schaumig schlagen. Wer mag, gibt hier noch Vanillemark hinzu. Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und die abgekühlten Muffins damit dekorieren. Die fertigen Cupcakes danach kühl stellen, damit das Topping fest wird.

Wer möchte, dekoriert die Cupcakes noch mit ungesalzenen Erdnüssen oder Schokoladen-Deko.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Veganlady

Hier besteht echt Suchtgefahr. So lecker sind die. Mir haben 100 Gramm Puderzucker in der Creme vollkommen ausgereicht. Habe auch noch zwei Esslöffel Erdnussbutter in den Teig getan und 50 Gramm geraspelte Schokolade. Die Kollegen waren auch begeistert.

15.02.2019 17:13
Antworten
Chrissysunshine

ich habe den Teig als Kuchen verwendet und die Erdnussbutter mit in den Teig gemischt ca. 4 Teelöffel. Statt dem Mineralwasser habe ich Vanillesojamilch verwendet. Ich sage nur das war mega lecker und meine Kolleginnen waren begeistert.

16.11.2018 06:28
Antworten
DinkelWinkel

Der pure Wahnsinn! Alle waren sowas von begeistert! Ich habe nur Komplimente für diese Cupcakes bekommen! Vielen Dank für dieses Rezept!!!!

31.05.2018 19:36
Antworten
Ivaaaa

Unbeschreiblich lecker und schnell gemacht! Kommen auch bei den Omnis immer gut an :)

19.02.2018 09:56
Antworten
DandleFoo

Wow, super lecker! Hat nach Rezept wunderbar geklappt. Faszinierend, dass es auch ohne Ei geht. Weil die Erdnusscreme so weich ist, haben wir mit Löffeln gegessen.

14.01.2018 11:01
Antworten
Fluttershy1

Unglaublich lecker! Man würde im Traum nicht darauf kommen, dass diese Muffins vegan sind. Ein Tipp von mir für die Creme: mit 100g geschlagener Sojasahne schmeckt es noch besser!

23.02.2014 09:15
Antworten
Nimue1979

wow sind die gut. Super Rezept! :) da mir aber sowohl der Kakao nach 1EL, als auch die Sojamilch ausgegangen waren habe ich Sojamilch Schoko stattdessen verwendet, funktioniert einwandfrei ;) Danke für das Einstellen dieses Rezeptes :)

13.04.2013 21:35
Antworten
Fluttershy1

Ich habe auch direkt Schoko-Sojamilch verwendet, einfach lecker und noch ein bisschen schokoladiger :-)

23.02.2014 09:17
Antworten
Villainy

Die Cupcakes sind sehr lecker geworden. Statt Zucker habe ich Agavendicksaft verwendet und hat das auch prima geklappt. Das Rezept kann ich bedenkenlos weiterempfehlen. Habe auch eine 2. Variante als Muffins gebacken. Vielen Dank für das köstliche Rezept!

15.03.2013 15:38
Antworten
kleinesFluffy

total lecker :-) Da ich kein Fan von Dinkel bin habe ich normales Weizenmehl genommen, schmeckt richtig gut. Habe das Rezept an meinen Kollegen getestet - keiner hat gemerkt, dass die Cup Cakes vegan sind. Danke für das tolle Rezept!

12.03.2013 19:04
Antworten