Marjellchens Traum - Omas Rote Bete-Suppe


Rezept speichern  Speichern

altes Familienrezept, lecker seit der Kinderzeit!

Durchschnittliche Bewertung: 4.67
 (37 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 05.07.2012



Zutaten

für
4 Knolle/n Rote Bete (ca. 1 kg, am besten Bio-Qualität)
300 g Bauchspeck, geräuchert oder Schinkenwürfel
2 Zwiebel(n), gewürfelt
1 ½ Liter Gemüsebrühe
1 Becher Schmand oder saure Sahne
1 EL, gestr. Majoran
Thymian
Salz und Pfeffer
Liebstöckel, gerebelt oder gemahlen
etwas Zitronensaft, evtl.
etwas Wasser, evtl.
n. B. Salzkartoffeln

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Die Roten Beten waschen und kochen. Nach dem Kochen die Schale abpellen und die Knollen auf einer Küchenreibe grob raspeln (Achtung: Gummihandschuhe anziehen, wenn man nicht auf rosa Hände steht ...).

Den Bauchspeck in kleine Würfel schneiden und zusammen mit den gewürfelten Zwiebeln in einem großen Topf anbraten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und die geraspelten Roten Beten dazugeben. Ggf. kann noch etwas Wasser zugegeben werden, je nachdem, wie dick die Suppe jetzt ist.

Jetzt mit den angegebenen Gewürzen abschmecken. Die saure Sahne in einer separaten Schüssel mit einer kleinen Menge der heißen Suppe verrühren, dann in die Suppe geben (das verhindert, dass die Sahne gerinnt).

Jetzt evtl. mit etw. Zitronensaft (ca. 1 TL) abschmecken - nicht zu viel, damit es nicht zu sauer wird. Die Suppe ist richtig abgeschmeckt, wenn man gar nicht mehr aufhören möchte zu probieren. Dazu Salzkartoffeln kochen, auf die Teller verteilen und die Suppe darüber geben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

MsAgapanthus

Meine Suppe hat erstmal etwas langweilig geschmeckt. Man muss unbedingt kräftig würzen. Und da muss meiner Meinung nach mehr Säure rein (Essig?). Ich musste auch noch zusätzlich 1 Liter Wasser dazugeben, weil es viel zu wenig Flüssigkeit war.

15.02.2020 09:44
Antworten
Rillette

Guten Morgen, das Würzen und das Zugeben von Säure ist sehr individuell. Ich nehme gerne Kräuter wie Thymian oder Marjoran. Und natürlich ist auch die Zugabe von Wasser je nach Geschmack möglich. Einen schönen Sonntag 🙂

16.02.2020 08:17
Antworten
Biggi80

5* für diese leckere Suppe. Jetzt muss ich doch mal eine Bewertung abgeben,diese Suppe befindet seit langer Zeit in meinem Kochbuch und kommt zwischendurch immer wieder auf den Tisch. Den Speck lass ich auch weg, nehme dafür gerne eine Zwiebel mehr und brate diese in Butter knusprig an, was sicher auch nicht gesünder ist. Dafür lecker :-) Beim Schmand war ich ebenfalls sehr großzügig. Lieben Dank für das leckere Rezept. Gruß Biggi

28.01.2020 15:33
Antworten
Rillette

Hallo Biggi, Zwiebel gehen immer....und in Butter gebraten kann ich sie mir gut in der Suppe vorstellen. Zum Glück dienen uns Rezepte als lockere Stütze und nicht als Korsett😀 Freut mich, dass dir die Suppe gefällt! Liebe Grüße, Rillette

16.02.2020 08:21
Antworten
Rillette

Hallo Miri, sorry, mir ist deine tolle Bewertung wohl durchgerutscht...Ich freue mich, dass es gut angekommen ist! Auch ich bin zwischenzeitlich veggie und nehme oft knusprig gebratenen Räuchertufu statt Speck....und Rauchsalz kommt auch mit rein. Nur das Pürieren mache ich nicht, da wir diese Supoe mit Biss lieben. Ein schönes Wochenende und liebe Grüße Rillette

25.01.2020 19:52
Antworten
Gelöschter Nutzer

Deine Rote Bete Suppe ist ein wirklich ein Traum. Heute habe ich mich genau an das Rezept gehalten, aber nächstes mal wird es auch Vegetarisch ausprobiert. Danke Dir für das Rezept. LG

17.10.2015 09:33
Antworten
ollykreuzberg

Sau lecker, habe es wie angegeben zubereitet. Am ersten Tag ohne saure Sahne, am zweiten beim erwärmen etwas dazugegeben. ich habe keine halben Kartoffelndazugegeben sondern kleine Kartoffelwürfel separat gekocht und erst beim Servieren dazugegeben.

04.01.2015 15:46
Antworten
Rillette

Hallo Olli, freue mich, dass es Dir auch geschmeckt hat☺ Es ist immer noch eines meiner Lieblingsessen.Mittlerweile bereute ich die Suppe vegetarisch zu. Liebe Grüsse☺

05.01.2015 08:46
Antworten
ollykreuzberg

Nur zur Info, seit 2014 ist diese Suppe bei jeden Weihnachtsmenü der Starter, alles andere ist variabel. Die Suppe ist zur Tradition geworden! Danke nochmals für das Rezept, ich habe jedes Jahr kleine Abweichungen, Grundgerüst wird aber immer wieder aufgerufen. So wie heute :-)

25.12.2017 10:45
Antworten
Rillette

Frohe Weihnachten Olli! Dein Kommentar hat mich gerade sehr froh gemacht😃Schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

25.12.2017 11:16
Antworten