Aufstrich
Haltbarmachen
Herbst
Lactose
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Feigenmarmelade mit Schoko und Chili

für 7 Gläschen á 212 ml

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
bei 16 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 03.07.2012 2079 kcal



Zutaten

für
1.000 g Feige(n), frisch, vollreif, blau oder grün
100 g Schokolade, dunkel, 70% Kakaoanteil
3 Chilischote(n), frisch
150 ml Zitronensaft, frisch gepresst
500 g Gelierzucker, 1:2

Nährwerte pro Portion

kcal
2079
Eiweiß
26,60 g
Fett
38,81 g
Kohlenhydr.
387,70 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 50 Minuten
Die vollreifen Feigen vorsichtig waschen und trocken tupfen, vom Stiel befreien und grob zerkleinern. Es ist unerheblich, ob es sich dabei um grüne oder lilafarbene Feigen handelt, gut reif und aromatisch (und am besten frisch vom Baum) sollten sie sein - und natürlich gut schmecken.

Die Chilischoten ebenfalls entstielen, der Länge nach aufschneiden und die Kerne herausnehmen. Nun den Rest fein hacken und gemeinsam mit den zerkleinerten Feigen in einen Topf geben. Nun wird der Gelierzucker beigemengt und die gesamte Masse mit dem Kochlöffel gut verrührt. Den Deckel drauf, und alles etwa 3 Stunden (bei Zimmertemperatur) gut durchziehen lassen, damit die Feigen Saft ziehen können.

Nach dieser Ruhezeit etwa 150 ml frisch gepressten Zitronensaft zugeben und dann die Früchte einmal kurz mit dem "Zauberstab" grob pürieren. Nun das Mus langsam zum Kochen bringen, und weitere 7 Minuten blubbernd weiterköcheln. Dabei bitte das Umrühren nicht vergessen! Erst jetzt wird die Schokolade, welche vorher grob gehackt wurde, untergehoben. Die fertige Marmelade sofort in die vorbereiteten Gläschen abfüllen, gut verschließen (Schraubverschluss) und für ungefähr 7 Minuten auf den Kopf stellen. Anschließend umdrehen vollständig auskühlen lassen.

Sie eignet sich nicht nur als Brotaufstrich, sondern viel besser noch als Beigabe zu Käse, Fisch und Fleisch.

Anmerkung:
Diese raffinierte Feigenmarmelade hat eine wunderbare, dunkelrote Farbe und ist von sämiger Konsistenz. Während sich der Gaumen an dem süßen Aroma der Feigen erfreut, welches von einem herben Hauch der Schokolade noch unterstrichen wird, überrascht die Würze der Chilischote "von hinten". Alles in allem eine Geschmacksexplosion und ein Feuerwerk für alle Geschmacksknospen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Dschäin

5 Gaumenhoch für dieses absolut fantastische Rezept. Gestern gekocht, heute auf dem Frühstückstisch! Diese Marmelade ist der absolute oberknaller!!!! Leider hatte ich nur ein kilo Feigen da, so müssen alle mit einem spärlichen Kostehäppchen leben 😊....

19.10.2019 11:20
Antworten
Photofeelings

Ich freue mich immer wieder über so viel Lob. Danke ♥

17.10.2019 08:04
Antworten
FortunaBroetchen

Die Marmelade ist der Knaller, heute habe 1½ Kg Feigen verarbeitet. Wenn ich könnte würde ich immer wieder 5⭐⭐⭐⭐⭐ geben

09.10.2019 13:51
Antworten
jack_steel

Geniale Kombination! Verträgt auch durchaus sehr scharfe Chilis. Hab die halbe Menge mit einer wirklich äußerst scharfen mittelgroßen Fatalii-Chili gekocht und war überrascht wie wenig Schärfe schlussendlich übriggeblieben ist - direkt massentauglich, was gar nicht geplant war. :-)

06.10.2019 22:23
Antworten
FortunaBroetchen

Hammer 5***** LG us Kölle

28.02.2018 08:17
Antworten
richydiver

Servus Die Rezept-Idee hat mich sofort fasziniert. Leicht abgewandelt hab ich die Marmelade zubereitet und auch bei Gästen getestet. Wir haben Sie zu Hirsch-Schlögel mit Rotweinsoße und Polentaschnitten getestet. Ist bei meinen Arbeitskollegen und Freunden sehr gut angekommen. So ein "Pech", dass ich gestern wieder günstige Feigen entdeckt hab - jetzt muss ich wohl noch etliche Gläser dieser Marmelade machen und verschenken. LG. Richy

03.09.2013 09:56
Antworten
kuschelbaer1607

auch ich habe gestern diese leckere Marmelade gemacht ging super schnell und das Ergebnis traumhaft schmeckt einfach nur gut auch zum würzigen Käse werde ich sie ausprobieren danke fürs Rezept

21.09.2012 10:25
Antworten
Photofeelings

Schön, dass auch Du Dich "drüber getraut" hast, umdas Rezept zu probieren. Und noch besser, dass es schmeckt ;-) Du wirst sehen, auch zum Käse wird Dir das Aroma gefallen; speziell zu den sehr würzigen Sorten .... Liebe Grüsse auis dem Seewinkel Silvia

11.10.2012 13:27
Antworten
jasminauswien

Hallo! :))) Habe die Marmelade am Wochenende gemacht und sie schmeckt wirklich sehr lecker u. sieht appetitlich aus, perfekt als Geschenk od. zum selber naschen!!! Danke für das tolle Rezept, hoffentlich bekommt es jetzt mehr Aufmerksamkeit. ;) Lieben Gruß aus Wien

10.09.2012 21:58
Antworten
Photofeelings

Freut mich, dass meine Création Anklang findet, und danke auch für das Bild! Bisher musste ich ja auf geschenkte Feigen zurückgreifen, spätestens ab dem nächsten Sommer/Herbst hoffe ich auf reiche eigene Ernte ;-) Liebe Grüsse aus dem Seewinkel Silvia

11.10.2012 13:25
Antworten