Braten
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Kartoffeln
Vegan
Vegetarisch
Vollwert
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kartoffel-Sauerkraut Bratlinge

glutenfrei, vegan

Durchschnittliche Bewertung: 3.2
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 27.06.2012



Zutaten

für
950 g Kartoffel(n), (alte)
500 g Sauerkraut
1 TL Paprikagranulat
1 TL Salz, bei Bedarf
1 Prise(n) Zucker
100 g Sonnenblumenkerne, mahlen (Mandelmühle z.B.)
Fett, zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Kartoffeln schälen und kleinraspeln, eventuell mit Pürierstab nachhelfen, in ein Leinentuch geben, oben zusammendrehen bis nach unten, so dass der Kartoffelsaft rausfließen kann, auffangen. Wenn sich Stärke abgesetzt hat, Flüssigkeit vorsichtig abgießen, Stärke mit dem Kartoffelbrei in eine Schüssel geben.
Sauerkraut kleinschneiden und auch in einem (gleichen) Leinentuch ausdrücken, diese Flüssigkeit aufheben, wird eventuell noch gebraucht.
Sauerkraut zum Kartoffelbrei geben, Paprikagranulat, Salz evtl., Zucker sowie die gemahlenen Sonnenblumenkerne dazu, gut vermischen, ideal mit einer Hand, dabei erhält Frau/Mann gleich das Gefühl, ob die Konsistenz richtig ist.
Mit den Händen Bratlinge formen und ins heiße Fett, bei reduzierte Hitze von beiden Seiten braten, es wird kein zusätzliches Bindemittel benötigt.

Eigenes Rezept

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

opmutti

Hallo Hans60, hab mich heute an deinen Bratlingen versucht. Erst mal hab ich sie kräftiger gewürzt als du (ist aber sicher Geschmackssache) und klassisch in Fett gebraten. Die 2. Portion nochmal gewürzt, mit Tomatenmark gefärbt und ohne Fett in einer Ceramikpfanne gebraten. War auch gut. Danke für die Idee

14.01.2015 12:52
Antworten
Gewürzlisl

Hallo Hans60, habe heute Deine Bratlinge gemacht. Das Ergebnis war sehr gut:-). Beim nächsten Mal werde ich sie etwas kräftiger würzen, zusätzlich mit Pfeffer und etwas Knoblauch. Hatte dazu eine Cocktail Sauce und Salat. Foto ist unterwegs. Liebe Grüße, Gewürzlisl

06.07.2013 17:34
Antworten
Hans60

Hallo Baumling Pellkartoffeln, und Preiselbeeren u oder Rotkraut, Apelkompott, sowie Margarinesoße, Salat jede Menge Vollkornreis oder Hirse o Buchweizen ist sehr unterschiedlich, alles was man so denken kann, passt Grüße Dich Hans

17.01.2013 14:09
Antworten
Baumling

Hört sich gut an, würde ich gerne ausprobieren. Doch was mache ich dazu ? Da Kartoffel schon in den Bratlinegn selbst enthalten sind ist doch Kartoffel als Beilage zu viel oder ?

17.01.2013 11:24
Antworten