Bewertung
(71) Ø4,38
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
71 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 30.06.2004
gespeichert: 1.932 (4)*
gedruckt: 8.246 (27)*
verschickt: 135 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 29.11.2002
861 Beiträge (ø0,15/Tag)

Zutaten

1 Tasse/n Reis, (ungekocht)
1/2 Tasse/n Linsen, rote geschälte
4 EL Öl (Erdnussöl)
1 EL Curry
3 Zehe/n Knoblauch
1 Stück(e) Ingwer
2 Tasse/n Gemüsebrühe
1 EL Kreuzkümmel, (muss nicht sein, nur nach Geschmack)
2 Port. Gemüse, gemischt (z.B. grüne Bohnen, Erbsen, Möhren, Paprika, Zwiebeln)
1 EL Curry, anderes
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für das Dal (Linsen):
- 2 EL Öl in einem Topf erhitzen
- Currypulver, geschälten Ingwer, Knoblauch KURZ darin anbraten
- Linsen und Kreuzkümmel dazu geben wieder kurz anbraten
- Brühe drüber gießen und das ganze köcheln lassen, bis die Linsen zerfallen sind (ca. 15 min.)

Für das Tarkari (Gemüse):
- kein Dosengemüse verwenden! Nur Frisch oder TK-Gemüse.
- klein geschnittenes Gemüse in 2 EL Öl anbraten.
- Gewürzmischung und Salz dazu und das ganze schmoren lassen, bis das Gemüse gar, jedoch bissfest ist

Für das Bhat (Reis):
- Reis wie gewohnt kochen

Reis und Gemüse auf den Teller und Suppe in einer extra Schale. Die Suppe wird dann mit dem Löffel über den Reis gegeben und gegessen oder auch dazu gelöffelt.
Weiterhin kann man Achar oder indische Pickles zu dem Essen reichen. (Bloß nicht zuviel davon!) Dann sollte man aber auch Naturjoghurt dazu reichen.
Beim Tarkari kann man auch etwas experimentieren. In Nepal wird das Essen täglich gegessen und ist doch immer wieder anders.
Statt des Gemüses passen auch Currykartoffeln. (Ein anderes Rezept von mir.) Oder auch in Butter gebratenes grünes Blattgemüse, wie Spinat oder Brennnessel.