Das perfekte Rezept für Mutzen oder Krapfen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

super zu Karneval bzw. Fasching ...ergibt ca. 60 Stück.

Durchschnittliche Bewertung: 4.68
 (29 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 27.06.2012



Zutaten

für
500 g Mehl
500 g Magerquark
250 g Zucker
5 Ei(er) (Größe L)
4 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Backpulver
250 g Rosinen
10 EL Rum, evtl. mehr oder weniger
2 Pck. Pflanzenfett (z. B. Biskin) zum Frittieren
1 Paket Puderzucker
etwas Zimtpulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 12 Stunden 40 Minuten
Mehl, Quark, Zucker, Eier, Vanillezucker, Backpulver und Rosinen in einer Schüssel vermengen, nach Belieben Rum dazugeben. Ich habe nicht abgemessen, ich halte einfach die Flasche drüber und lasse laufen. Die Konsistenz darf jedoch nicht zu flüssig werden, daher lieber vorsichtig sein, man kann immer noch mal nachgeben. Dann die ganze Masse unter Frischhaltefolie über Nacht in den Kühlschrank stellen (muss aber nicht).

Am nächsten Tag 2 Blöcke Fett in einem großen Topf auf dem Herd erhitzen. Ich habe 9 Stufen auf dem Ceranfeld und nehme Stufe 7, bloß nicht die höchste Stufe wählen! Die Mutzen werden sonst schwarz und sind innen noch roh! Daher lieber etwas länger warten, bis das Fett auf Stufe 7 schön heiß ist, man kann es mit einem Holzlöffel testen: Wenn das Fett am Holz anfängt, zu sprudeln, ist es gut.

Dann mit 2 kleinen Teelöffeln kleine Kugeln in den Topf gleiten lassen und warten, bis sie goldbraun sind. Regelmäßig drehen nicht vergessen! Achtung: die Mutzen dunkeln nach dem Rausholen etwas nach!

Nachdem man die erste Portion raus geholt hat, kurz abkühlen lassen und einen naschen, um zu schauen, ob sie tatsächlich innen durch sind, wenn ja gut so, wenn nein, die Temperatur noch eine Stufe runtersetzen und die Mutzen etwas länger backen.

Ich lege die fertig frittierten Mutzen auf mehrere Lagen Küchenrolle zum auskühlen, damit ein großer Teil vom Fett wieder aufgesaugt wird, dadurch sind sie nicht mehr so fettig und das schlechte Gewissen etwas gedämpft …

Erst wenn sie vollkommen ausgekühlt sind, gibt man mit einem Sieb das Puderzucker-Zimtgemisch drüber.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ullimausx

Heute zum ersten mal Muzen gemacht und sie waren soooo lecker. Danke für das Rezept und die sehr detaillierte Beschreibung. Genau so können auch untalentierte Köche leckere Sachen zaubern. Super!

11.02.2021 19:47
Antworten
herbstkätzchen

Ich habe die Krapfen schon letztes Jahr für die Faschingsparty in der Schule gebacken. Kamen super an! Mache sie gerade wieder und freue mich schon darauf. So einfach und so lecker!

11.02.2021 17:56
Antworten
Kuchenhexe87

Hallo Mel, Ich habe dein Rezept ausprobiert, die Mutzen sind gelungen und schmecken sehr gut. Einfach zu machen und sehr schnell gegessen. Gibt es bestimmt bald wieder. Von mir 5*****. LG Kuchenhexe

10.02.2021 18:34
Antworten
manuelascholze

Danke für dieses Großartige Rezept. Habe noch nie solche lockere und fluffige Quarkbällchen selber hinbekommen oder gekauft. Da es mein 1x mit Gasherd war musste ich etwas testen und 13 Stück wegwerfen. Aber dann waren alle perfekt. Nie wieder ein anderes Rezept. 5 Punkte

06.03.2019 21:26
Antworten
Inga0412

Danke für das tolle & schön geschriebene Rezept. Die Krapfen sind super geworden & schmecken einfach wunderbar. Ich hab die Rosienen & den Rum weggelassen, was dem Rezept aber in keinster weise schadet. Sehr lecker & von ❤ 🌟🌟🌟🌟🌟

03.03.2019 17:05
Antworten
NieKohle1980

Kann ich auch Rum Aroma verwenden? Wenn ja, wieviel Tropfen ?

02.02.2016 14:45
Antworten
Seelein

Die Krapfen sind verdammt lecker und so schnell und einfach gemacht. Danke für das Rezept

31.12.2015 16:03
Antworten
hasentor

also habe die leckeren Mutzen gemacht...kamen überall super an. Habe auch schon Bilder dazu hochgeladen.

15.02.2015 14:25
Antworten
iewy

Ich durfte die Mutzen von WeißeKatze probieren - Sau lecker!! Muss ich unbedingt mal nachmachen. Danke für's Rezept einstellen!

11.02.2015 22:33
Antworten
WeißeKatze

In letzter Zeit habe ich für meinen Mann immer Eierkrapfen in der Bäckerei gekauft!!Und ich suchte nach einen geeigneten Rezept um es selber zu Backen. Also bin ich auf dieses hier gestoßen, zuerst wollte ich es nicht verwenden weil es noch nicht bewertet war, zum Glück habe ich es doch nach gebacken den es ist wirklich SPITZE!!!! Das Einzige was ich verändert habe, war das ich kein Rum verwendet habe, ich habe aber Mandelsplitter (200g) mit rein gegeben. Mein Mann und meine Kinder sind Begeistert!! Das wird es jetzt öfters geben. Fotos stelle ich noch rein. Vielen Dank für das tolle Rezept!!

19.01.2013 15:29
Antworten