Erbsensuppe mit Eismeergarnelen


Rezept speichern  Speichern

schnell, einfach, lecker und optisch eine herrliche Farbe

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 24.06.2012



Zutaten

für
1 Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
2 EL Butter
100 ml Weißwein oder weißer Portwein
250 ml Sahne
150 ml Milch
700 ml Geflügelfond
1 Limette(n)
150 g Garnele(n) (Eismeergarnelen)
Salz und Pfeffer
1 Prise(n) Zucker
30 g Butter
300 g Erbsen (TK)
n. B. Kräuter, frische

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und in feine Würfel schneiden. Die Butter in einem Topf erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin glasig anschwitzen. Mit Weißwein (oder auch weißem Portwein) und Geflügelfond ablöschen. Sahne und Milch unter Rühren dazugeben und die Suppe bei mittlerer Hitze ein wenig einkochen lassen.

Die Limette heiß abwaschen, gut abtrocknen und die Schale fein abreiben. Den Saft auspressen.

Die Eismeergarnelen auf Holzspieße stecken und im Olivenöl von beiden Seiten ganz kurz braten. Die Limettenschale und den -saft zugeben, mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen und vom Herd nehmen. Nach Bedarf frische Kräuter fein hacken und die Garnelen damit bestreuen.

Die Erbsen in die Suppe geben und kurz mitgaren. Die Suppe mit dem Zauberstab pürieren und durch ein feines Sieb streichen. Die Butter in Würfel schneiden und unter die Suppe mixen.

Mit den Garnelen anrichten. Man kann die Garnelen aber auch ohne Holzspieße in die Suppe legen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ciperine

Eine ganz feine Vorsuppe. Ich habe keine extra Butter unter die Suppe gemixt, sie war auch so ausgezeichnet. Zum Servieren habe ich Schnittlauchröllchen darüber gestreut. Ich kann mir aber auch sehr gut Chilifäden vorstellen. Man muss en bischen aufpassen, dass sie nicht überkocht, da sie mit der Sahne und Milch sehr schnell hochkommt. LG Ciperine

11.05.2014 19:23
Antworten