Speichere und organisiere alle Rezepte, die du liebst. Zum neuen Kochbuch! Entdecke das neue Kochbuch!


Schweinebraten mit gschmackiger Biersoße


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.43
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 22.06.2012



Zutaten

für
1 kg Schweinebraten, mit Schwarte
300 g Rippe(n), evtl. muss aber nicht sein
2 m.-große Zwiebel(n)
2 m.-große Karotte(n)
15 cm Lauch
1 EL Tomatenmark
½ Liter Fleischbrühe
1 EL, gestr. Puderzucker
150 ml Bier, Pils oder helles
Salz
Pfeffer
Kümmel
2 EL Öl, oder Fett zum Anbraten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Den Ofen auf 220°C Umluftgrill aufheizen.

Karotten schälen, halbieren und in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Lauch waschen und in 1 cm Ringe schneiden. Zwiebel schälen, halbieren und jede Hälfte in 6-8 Stücke schneiden.
Die Schwarte des Bratens rautenförmig einschneiden. Das geht entweder mit einem sehr scharfen Messer oder auch mit einem Steakmesser mit Wellenschliff. Das Fleisch rundum mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen. Den Braten von allen Seiten, außer der Schwartenseite, in einem großen, nicht beschichteten Bratentopf anbraten und Farbe nehmen lassen.
Den Braten herausnehmen und zusammen mit den noch rohen Ripperl in einen flachen Bräter geben.

Das gesamte Gemüse sowie noch etwas Öl/Fett in den heißen Bratentopf geben und kräftig anbraten. Der Boden sollte sehr dunkelbraun werden. Dann das Tomatenmark dazugeben, den Puderzucker mit einrühren und mit ca. 150 ml Bier ablöschen. Es sollte gleich wieder verkochen und fast keine Flüssigkeit im Topf zurückbleiben. Den Bodensatz dabei mit Hilfe der verkochenden Flüssikeit und einem Holzkochlöffel lösen.
Den Topfinhalt um das Fleisch herumgeben bzw. unter dem Fleisch verteilen. Fleisch bei 220°C Umluftgrill ca. 15-20 min auf der mittleren Schiene angrillen. Hier entstehen die Röstaromen für die dunkle Biersoße. Nach den 20 Minuten den Ofen auf 170°C Umluftgrill zurückschalten und 500 ml Fleischbrühe angießen.
Das Fleisch insgesamt 1,5 Stunden im Ofen lassen. Kommt immer auf die Dicke des Fleischstückes an. Danach das Fleisch herausnehmen und kurz auf einem Brett ruhen lassen.

Die Soße durch einen Seiher in den Fleischtopf zurückgießen und mit einem Schöpflöffel das Gemüse durchpassieren. Kurz aufkochen lassen, evtl. mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Fleisch anrichten.

Dazu passen Reiberknödel und Salat.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Nicky0

Hallo, nein das wäre wegen der Kruste nicht gut. Die weicht dann auf. Ein Braten ohne Kruste könnte natürlich gewendet werden, was aber nicht notwendig ist. Viele Grüße Nicky0

07.02.2021 16:29
Antworten
meli_1983

Soll der Braten öfters mal gewendet werden?

06.02.2021 15:22
Antworten
Vanessa-Barth

War sehr gut, hatte erst Bedenken wie das schmeckt wegen dem puderzucker, aber man merkte den gar nicht

16.12.2019 13:55
Antworten
chefcuisine

Also ich muss schon sagen, der Braten und vor allem die Soße..... ein Gedicht!!!!! Ich hatte Angst, dass das Fleisch ohne Deckel im Ofen zu trocken wird, aber völlig unbegründet. Das einzige, was ich zu bemängeln habe, ist die Menge an Soße. Für uns eindeutig zu wenig. Das werde ich beim nächsten Mal ändern. 5 Sterne von mir für dieses tolle Rezept!!!!!! Danke!

23.03.2018 18:16
Antworten
Katjuschka26

Mega lecker!! Auch für mich als Anfängerin leicht nachzukochen.

11.08.2017 20:25
Antworten
pelapi

Am Sonntag haben wir dieses leckere Rezept nun bereits zum dritten Mal gekocht und ich kann nur sagen - es ist jedes Mal wieder ein Genuss! Dieses Mal habe ich allerdings Schwarzbier genommen, dann schmeckt die Soße noch etwas kräftiger, genau nach unserem Geschmack. Volle fünf Sterne, vielen Dank :-)

13.05.2016 11:27
Antworten
Nicky0

Hallo Juulee, vielen dank für die gute Bewertung und dem tollen Foto. Mich freut es immer, wenn jemandem meine Rezepte schmecken. Ich habe lange herumprobiert, bis ich die Soße so hinbekommen habe. Früher musste ich meine dünnen Soßen noch mit Pulver aufpeppen. Das ist mit diesem Rezept gottseidank vorbei. :-) Liebe Grüße Nicky0

24.09.2013 20:54
Antworten
Juulee

Diesen Schweinebraten habe ich nun schon zum 3. Mal gemacht und noch nicht bewertet. Da wirds langsam Zeit ! Ich nehme gerne einen Schweinehals. Nach diesem Rezept zubereitet wird das Fleisch wunderbar zart. Und die Biersoße ist wirklich richtig "gschmackig" - das stimmt. Durch die Beigabe der verschiedenen Gemüse - ich gebe noch eine Scheibe Schwarzbrot mit hinein - und das anschließenden Durchpassieren bekommt man eine wunderbar sämige Soße. Sehr sehr lecker! LG Juulee

01.09.2013 01:56
Antworten