Bifteki nach Dannys Art


Rezept speichern  Speichern

leckere, saftige Hacksteaks mit Schafskäse gefüllt

Durchschnittliche Bewertung: 2.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 22.06.2012 633 kcal



Zutaten

für
500 g Hackfleisch, gemischt
1 Brötchen, vom Vortag
1 Zwiebel(n), fein gewürfelt
3 m.-große Karotte(n), fein geraspelt
1 EL Butterschmalz
1 Knoblauchzehe(n), geschält und halbiert
1 TL Gewürzmischung, griechische
Petersilie, gehackte
1 Ei(er)
1 Pck. Schafskäse

Nährwerte pro Portion

kcal
633
Eiweiß
36,24 g
Fett
48,39 g
Kohlenhydr.
13,84 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die Zwiebel mit den Karotten und dem Knoblauch in einer Pfanne glasig anbraten, die Knoblauchzehen rausnehmen und zum Auskühlen in eine Schüssel geben.
Das Brötchen in kleine Würfel schneiden, Hackfleisch in eine Schüssel geben, Brötchenwürfel, Ei, Petersilie, Gewürz und die Karotten-Zwiebelmischung dazutun und mit den Händen gut durchkneten.
Den Käse in etwa daumendicke Streifen schneiden. Das Hackfleisch plätte ich in den Handflächen und lege einen Käsestreifen darauf und forme die Hackfleischmasse darum, so dass ein kleiner Laib entsteht und vom Käse nichts mehr zu sehen ist.
Die Laibe werden dann in einer Pfanne mit etwas Butterschmalz oder Öl angebraten und etwa 10 Minuten bei mäßiger Hitze durchgegart.

Man kann den Käse auch in Würfel schneiden und den Hackteig drumrum als Bällchen formen, ist dann toll für ein Picknick oder für ein Büfett.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

petra-nothbaum

Habe das Rezept nun schon mehrfach nachgekocht. Wir waren begeistert, sehr lecker! Mangels Brötchen vom Vortag habe ich Paniermehl mit reingeknetet; 2 Möhren fand ich ausreichend für 500 gr. Fleisch. Habe die Bifteki auch in Semmelbrösel gewälzt, kein auseinanderfallen und schön knusprig! Vielen Dank für das Rezept!

03.04.2021 14:09
Antworten
danny1979

Hallo, ups, ja der Knoblauch gehört in die Fleischmasse. Das hab ich wohl vergessen dazuzuschreiben... Dankeschön

24.04.2014 13:32
Antworten
angelila

Hallo. Ich habe das Rezept ausprobiert. Und vom Geschmack her ist es auch ganz gut. Ich werde die Biftekis auf jeden Fall wieder machen dann aber nur mit 2 Karotten und evtl. mit 2 Eiern. Denn bei der Masse an Zutaten war mir 1 Ei zu wenig. Das Fleisch hat nach dem Formen nur schlecht zusammengehalten und ist unter dem Braten gebrochen. Dann werde ich sie nächstes mal auch vor dem Braten noch in Paniermehl wenden. Das gibt 'ne schöne Knusperkruste. Aber das ist mein perönlicher Geschmack. Und was passiert mit dem Knoblauch nach dem Abkühlen? Ich habe ihn zum Hack gepresst. Denke mal das war so gedacht. Gruß Angelila

21.04.2014 22:24
Antworten