Reiterfleisch nach Großmutters Rezept


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.86
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 21.06.2012



Zutaten

für
1 kg Hackfleisch vom Rind oder gemischt
5 Äpfel (Boskoop)
1 Glas Gewürzgurke(n)
6 EL Essig
1 große Gemüsezwiebel(n)
3 Becher Joghurt
1 Flasche Ketchup (Curryketchup)
1 Becher Crème fraîche
Salz und Pfeffer
Currypulver
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Das Hack anbraten, danach die Hitze reduzieren. Zwiebel, Gewürzgurken und Äpfel klein schneiden und dazugeben. Dann Joghurt und Creme fraîche unterrühren und mit
Salz, Pfeffer, Paprika und Curry abschmecken.

Das Ganze 1 Std. köcheln lassen. Zum Schluss das Curryketchup hinzufügen und nochmals aufkochen.

Dieses Gericht schmeckt süß-säuerlich, Kinder essen es sehr gerne. Dazu gekochte Kartoffeln oder Nudeln reichen und man hat ein sehr leckeres Essen. Eignet sich auch gut für zwei Tage, aufgewärmt schmeckt es noch mal so gut.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Maike_CK

Das Gericht ist super. Die Zutatenliste und die Beschreibung könnten etwas mehr aufeinander abgestimmt sein.

22.06.2021 22:25
Antworten
tacklefox

Koche es einmal mit dem Ketchup, das ist noch leckerer!

13.08.2021 21:19
Antworten
Hellekr

Ich habe es gekocht, mein Mann und ich waren begeistert. Allerdings habe ich den Curryketchup weggelassen, weil es so lecker war, dass ich den Geschmack nicht mehr verändern wollte. 5* von uns. LG Hellek

14.04.2021 19:02
Antworten
tacklefox

Die Äpfel sollte man auf jeden Fall hineingeben... die Apfelstücke werden ja weichgekocht... aber ich denke man könnte sie auch mit einer Reibe zufügen... aber der Geschmack ist schon wichtig!

13.08.2021 21:20
Antworten
tacklefox

Äpfel gehören auf jeden Fall in dieses Gericht hinein, man kann die Äpfel entweder in ganz kleine Stücke schneiden, oder man püriert die Äpfel...rein müssen sie wegen dem süß-säuerlichen Geschmack!

07.07.2017 07:08
Antworten
rahel_1989

Kann man die äpfel weg lassen? Bzw was könnte man als ersatz nehmen?

18.03.2016 16:43
Antworten
tacklefox

Das freut mich, habe es gerade auch wieder gekocht, immer wieder lecker!

13.08.2021 21:21
Antworten
frittenferrari

Also wir waren heute ganz begeistert von dem Rezept, richtig lecker!

28.06.2013 00:19
Antworten
tacklefox

Oh ja, mit Bratkartoffeln schmeckt es sicher auch gut, werde ich das nächste Mal ausprobieren!

13.08.2021 21:21
Antworten
leckermutzi

Das Gericht kenne ich noch aus Kindertagen! Allerdings hat meine Mutter immer noch ein paar Eßl. Meerettich mit reingemacht! Ist auch sehr sehr lecker!!!Und dann dazu Bratkartoffeln!!!!!!! LG leckermutzi

22.06.2012 19:43
Antworten